Thema: Energiewende Verkehr und Mobilität Regionalplanung Nachhaltigkeit

Radfahren Rhein-Neckar

Plan / Strategie

Mit einer modernen Radwegeinfrastruktur planen Städte und Landkreise für eine nachhaltige Mobilität in der Region.

Vom Auto aufs Fahrrad: Mit einer neuen Qualität der Radwegeinfrastruktur werden die Stadt- und Landkreise in der Region wichtige Impulse in der Verkehrswende zu einer nachhaltigen Mobilität setzen.

Vor allem in den urbanen Zonen der Region entwickeln sich zukunftsorientierte Angebote, die dem Radverkehr im Alltag Vorrang geben werden.

Radschnellwege für den Alltagsverkehr: sicher - komfortabel - direkt und durchgängig

Machbarkeitsstudien für Radschnellverbindungen und Pendler-Radrouten

Komfortable Radwege – sog. Radschnellwege - schaffen direkte und durchgängige Verbindungen zwischen zentral gelegenen Arbeits- und Wohnorten.

In der Region Rhein-Neckar sollen in den kommenden Jahren gleich mehrere solcher Radschnellwege entstehen. Der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) hat für die insgesamt mehr als 200 km langen Untersuchungskorridore die Koordinierungsfunktion übernommen. Er liefert mit den durchgeführten Machbarkeitsstudien die Entscheidungsgrundlagen für die nötige Umsetzungsplanung.

Die aktive Form der Fortbewegung mit dem Rad und zu Fuß ist selbstverständlich und alltäglich. In der künftigen Mobilitätsentwicklung haben Radfahrer und Fußgänger daher eine tragende Rolle. Energie, Raum und Zeit sind im urbanen Leben aber knapp bemessen. Pkw- und Güterverkehre beanspruchen diese Ressourcen sehr stark für sich. Städte und Landkreise in der Region kümmern sich nun zunehmend um die Gleichberechtigung aller Menschen im urbanen Verkehrsraum. Die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte macht sog. Radverkehrsbeauftragte in kommunalen Verwaltungen nötig.

Ansprechpartner vor Ort ...

... in den Stadt- und Landkreisen und kreisfreien Städten der Region:

Rhein-Neckar-Kreis Patrick Fierhauser, Telefon: 06221 522-2686
Stadt Mannheim Johanno Sauerwein, Telefon: 0621 293-7466
Kreis Bergstraße Wim Roukens
Stadt Ludwigshafen am Rhein Beate Roesner, Telefon: 0621 504-3131
Stadt Heidelberg Jochen Sandmaier, Telefon: 06221 58-30526
Rhein-Pfalz-Kreis Markus Gerdon, Telefon: 0621 5909-441
Neckar-Odenwald-Kreis Horst Teuber, Telefon: 06261 84-1101
Landkreis Bad Dürkheim Marcel Kämmer, Telefon: 06322 961-1304
Landkreis Germersheim Steffen Hemberger, Telefon: 07274 53-337
Landkreis Südliche Weinstraße Lothar Schuler, Telefon: 06341 940-207
Stadt Worms Claudius Herrmann, Telefon: 06241 853-6625
Stadt Neustadt an der Weinstraße Arnold Merkel, Telefon: 06321 855-1552
Stadt Speyer Karl-Heinz-Hepper, Telefon: 06322 961-1304
Stadt Frankenthal (Pfalz) Olaf Merkamp, Telefon: 06233 89-756
Stadt Landau in der Pfalz Lukas Hartmann, Telefon: 06341 13-1031

 


 

Radverkehrskonzepte

Aktive Verwaltungen vernetzen und tauschen sich landesweit in Netzwerken aus, um Strategien zur Radverkehrsentwicklung zu verbessern und insbesondere die Öffentlichkeitsarbeit zu verstärken. Immer mehr Kommunen und Kreisverwaltungen bringen sich in Arbeitsgemeinschaften und Vereinen ein:

Baden-Württemberg: Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen e.V. (AGFK)

Hessen: AG Nahmobilität

Randnotiz: Bestandteil dieser Strategien sind Maßnahmen das Radfahren auf allen Ebenen zu fördern. Dazu gehört auch das Dienstradleasing, das zunehmende Verbreitung bei Arbeitgebern findet. Auch für Angestellte kommunaler Verwaltungen ist dies nun mit den Tarifverhandlungen vom Herbst 2020 möglich geworden.

Doch kommunale Konzepte und Programme sind vor Ort entscheidend für eine strategische Entwicklung:

Rhein-Neckar-Kreis Mobilitätskonzept Radverkehr
Stadt Mannheim 21-Punkte-Programm
Stadt Ludwigshafen am Rhein LUradelt - Radverkehrskonzept
Stadt Heidelberg Mobilität
Stadt Worms Radwegekonzept
Stadt Speyer Radverkehrskonzept
Stadt Frankenthal (Pfalz)

14-Punkte-Plan für die Frankenthaler Radverkehrspolitik

Stadt Landau in der Pfalz

Mobilitätskonzept

 

Übersicht

© MWWLW-RLP
Pressemitteilung
29.6.2020

Becht übergibt Machbarkeitsstudie für Pendler-Radroute Schifferstadt - Wörth

© Kreis Bergstraße
Pressemitteilung
25.6.2019

Radschnellweg im Korridor Rhein-Neckar / Darmstadt – Machbarkeitsstudie wird präsentiert

© Stadt Göttingen
Pressemitteilung
5.12.2018

Pendler-Radroute Schifferstadt – Wörth geht voran

© Stadt Göttingen
Pressemitteilung
6.2.2018

Radschnellverbindung Heidelberg – Mannheim kann starten / Übergabe der Machbarkeitsstudie an Minister Hermann

© www.brompton.de | pd-f
Veranstaltung
14.9.2017 15:00 18:00 Uhr

Regionales Forum Radverkehr Rhein-Neckar

Klemens Gröger

Klemens Gröger Energie und Klimaschutz / Regionale Energiekonzepte

0621 10708-213 0621 10708-255 klemens.groeger@vrrn.de