Pressemitteilung

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Thema: Kultur, Standort und Vermarktung, Tourismus

8.1.2020

Kulturregion Rhein-Neckar auf der CMT 2020: „Hier können Sie was erleben!“

„Hier können Sie was erleben!“

Nach der erfolgreichen Premiere 2019 wird die Kulturregion Rhein-Neckar auch 2020 wieder auf der Messe CMT (Caravan – Motor – Touristik) vom 11. bis 19. Januar in Stuttgart vertreten sein (Halle 6, Stand E23). Zum bereits „eingespielten Team“ der sechs Kulturinstitutionen aus dem vergangenen Jahr, der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, dem Historischen Museum der Pfalz (Speyer), den Nibelungen-Festspielen (Worms), den Reiss-Engelhorn-Museen, dem Technoseum (beide Mannheim) und dem Wilhelm-Hack-Museum (Ludwigshafen), stoßen in diesem Jahr das Nationaltheater Mannheim sowie das Kulturbüro Schwetzingen als Verstärkung hinzu.

„Mit dem Gemeinschaftsauftritt der Kulturregion Rhein-Neckar auf der CMT ist der von den regionalen Akteuren gewünschte Zirkelschluss von Kultur zu Tourismus vollzogen“, so Dr. Barbara Gilsdorf (Kulturreferentin und Leitung Tourismus, Schwetzingen). Die gemeinsame Präsenz auf der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit stärkt die Kulturregion und ermöglicht eine touristische Positionierung der Partner: die Museums-, Theater- und Festivalpartner sehen ihren Zusammenschluss und die Teilnahme an der CMT als kluges Kultur- und Tourismusmarketing. Das verbindende Element in Stuttgart sind die vielfältigen kulturellen Events, Ausstellungen und Veranstaltungen, die nationale wie internationale Strahlkraft besitzen und jedes Jahr zahlreiche Besucher in die Region locken.

„Hier können Sie was erleben!“, verspricht dann auch der bundesländerübergreifende Messeauftritt 2020: Kunst, Theater, Tanz und Technik – die Partner bringen große Kulturvielfalt und hochkarätige Programme mit nach Stuttgart, um sich den Messebesuchern als attraktives Reiseziel mit facettenreichem und hochwertigem Angebot zu präsentieren.

Statements der Partner

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

„Wir freuen uns, nach der erfolgreichen Premiere auch 2020 mit den Partnerinstitutionen der Metropolregion Rhein-Neckar zu Gast auf der CMT sein zu können. Im Gepäck haben wir das landesweite rheinland-pfälzische „Kaiserjahr 2020“ mit attraktiven Programmen in der Metropolregion und als Highlight der großen Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ ab September 2020 im Landesmuseum Mainz.“ (Thomas Metz, Generaldirektor)

 

Historisches Museum der Pfalz, Speyer

„Es ist alles andere als selbstverständlich, dass acht Kulturinstitutionen frei von Konkurrenz gemeinsam ihre Projekte auf einer Reisemesse präsentieren. Dass wir es nun schon zum zweiten Mal bewerkstelligen, spricht für das gute Miteinander, die faszinierenden Angebote und für die Vernetzung der Metropolregion Rhein-Neckar. Wir zeigen mit der kulturhistorischen Ausstellung „Medicus – Die Macht des Wissens“ und der Familienausstellung „Der Grüffelo“ zwei höchst unterschiedliche Themen im ersten Halbjahr 2020, die dazu einladen, auch Speyer mal wieder einen Besuch abzustatten.“ (Dr. Alexander Schubert, Leitender Direktor und Geschäftsführer)

 

Nationaltheater Mannheim

„Das Wirken Schillers und die Verbindung zu Mozart prägen bis heute die Arbeit am NTM. Zahlreiche Uraufführungen und Deutsche Erstaufführungen in den vier Sparten Oper, Schauspiel, Tanz und Junges Nationaltheater sowie das Mannheimer Stadtensemble sind beispielhaft für die innovative und zeitgemäße Fortführung der Tradition. Höhepunkte sind die beiden zweijährlich stattfindenden Festivals »Internationale Schillertage« und »Mannheimer Sommer«. Mit seinen jährlich über 1.000 Vorstellungen für rund 350.000 Besucher ist das Nationaltheater tief in der Metropolregion verwurzelt. Zusammen mit weiteren Kulturinstitutionen ist somit auf der CMT ein breites und vielfältiges Kulturangebot der Metropolregion Rhein-Neckar möglich.“ (Albrecht Puhlmann, Intendant Oper)

 

Nibelungen-Festspiele, Worms

„Es freut mich sehr, dass wir nun schon zum zweiten Mal gemeinsam das facettenreiche und attraktive Angebot der Metropolregion Rhein-Neckar vorstellen. Die Besucher aus nah und fern erwartet eine große Kulturvielfalt und hohe Qualität, die man sonst nur in den großen deutschen Metropolen erwartet. Im Sommer sind die Nibelungen-Festspiele nicht nur in der Region ein Publikumsmagnet mit ihren Freilicht-Inszenierungen vor der beindruckenden Kulisse des Wormser Kaiserdoms und den renommierten Ensemblenamen. 2020 erzählt Ferdinand Schmalz, Nestroypreisträger und Shootingstar der österreichischen Dramatik, die Nibelungen-Geschichte aus einer neuen Perspektive: Aus der Sicht der Frauen. In dem Stück „hildensaga. ein königinnendrama“ führt Roger Vontobel Regie, dessen Inszenierung bereits 2018 einen großen Erfolg in Worms feierte.“ (Sascha Kaiser, Geschäftsführer)

 

Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim

„Städte- und Kulturreisende dürfen sich im Ausstellungsjahr 2020 auf glänzende Kulturerlebnisse in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen freuen: Noch bis April zeigt die Sonderausstellung „Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens“ seltene Kostbarkeiten aus dem buddhistisch-hinduistischen Kulturkreis. Ab Mai präsentiert SC Exhibitions seine Erfolgsausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“ in Zusammenarbeit mit den Reiss-Engelhorn-Museen endlich auch in der Metropolregion Rhein-Neckar. Ein schöner Anlass, auch die Mannheimer Ägypten-Sammlung mit Originalfunden aus vier Jahrtausenden zu erkunden, oder die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Alten Ägypten in den Fotografien Marc Erwin Babejs zu entdecken. Die „Eiszeit-Safari“ bietet ab Herbst 2020 Ausstellungsspaß für die ganze Familie: aufwendige Tierrekonstruktionen und neueste Forschungsergebnisse versprechen eine aufregende Begegnung mit der Lebenswelt unserer Vorfahren vor 30.000 Jahren. Dabei dürfen Höhlenlöwen, Mammuts und Riesenhirsche natürlich nicht fehlen. Gemeinsam mit den Partnern der Kulturregion Rhein-Neckar schaffen wir auch dieses Jahr wieder attraktive Anlässe, Mannheim und die Region als touristisches Reiseziel zu erkunden.“ (Prof. Dr. Alfried Wieczorek, Generaldirektor)

 

Kulturbüro Schwetzingen

„Mit dem Gemeinschaftsauftritt der Kulturregion Rhein-Neckar auf der CMT ist der von den regionalen Akteuren gewünschte Zirkelschluss von Kultur zu Tourismus vollzogen. Die Metropolregion, die im Großen und Ganzen das Gebiet der ehemaligen Kurpfalz umfasst, präsentiert sich hier mit seinen herausragenden Festivals und Museen. Dieser fruchtbare Schritt in die richtige Richtung möge in den Folgejahren um weitere Anziehungspunkte, wie Welterbestätten, Theater, Schlösser, Klöster und Burgen erweitert werden. Die Metropolregion Rhein-Neckar ist mit einem vielfältigen kulturellen Angebot reich gesegnet und kann sich folglich selbstbewusst einem (inter)nationalen Vergleich stellen.“ (Dr. Barbara Gilsdorf, Kulturreferentin und Ltg. Tourismus)

 

Technoseum (Landesmuseum für Technik und Arbeit), Mannheim

„In der Kulturregion Rhein-Neckar ist für jeden etwas dabei: Das Technoseum bietet Erlebnis pur vor allem für Familien. Auf eine nostalgische Reise in die Welt der Werbung können sich Gäste der Sonderausstellung ‚Die Sammlung 3 – Werben und Verkaufen‘ freuen. Und wer sich ganz interaktiv für technische Phänomene im Alltag interessiert, der ist in der Dauerausstellung am richtigen Ort. Dort eröffnet im Sommer ein neuer großer Abschnitt zum Thema Energie – der Ort in Mannheim, an dem man dann auch seine ‚Fridays for future-Kenntnisse‘ auffrischen kann.“ (Prof. Dr. Hartwig Lüdtke, Direktor)

 

Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen

„Das Wilhelm-Hack-Museum besitzt nicht nur die größte Wandarbeit Joan Mirós weltweit, sondern stellt mit seiner hochkarätigen Sammlung auch eines der bedeutendsten Museen für Moderne und Zeitgenössische Kunst in Süddeutschland dar. Die Metropolregion Rhein-Neckar hat kulturell weit mehr zu bieten, als gemeinhin bekannt. Umso entscheidender ist es, dass die wichtigsten Kulturinstitutionen sich zusammenschließen und sich gemeinsam auf der CMT präsentieren.“ (René Zechlin, Direktor)

 

Das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar wurde im Jahr 2011 gegründet, um den Austausch zwischen Kulturschaffenden in der Region zu fördern und Rhein-Neckar überregional als herausragende und außergewöhnliche Kulturregion zu positionieren. Diesen Zielen dienen u.a. innovative Kulturprojekte wie „Matchbox“, aber auch das bundesweit vertriebene „Kulturmagazin der Festivals, Museen und Schlösser der Metropolregion Rhein-Neckar“. Den Rahmen für die Arbeit des Kulturbüros bildet die im Jahr 2016 verabschiedete „Kulturvision Rhein-Neckar“. Als gemeinsames Selbstverständnis beschreibt die Strategie die Leitlinien einer abgestimmten und langfristigen Kulturentwicklung im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz.

 

Zur CMT:

Die CMT (Caravan – Motor – Touristik) gilt mit mehr als 2.200 Ausstellern aus fast 100 Ländern und über einer Viertelmillion Besuchern als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Die Kulturregion Rhein-Neckar präsentiert sich auf der CMT in Halle 6, Stand 6E23.

Die CMT 2020 findet von 11. bis 19. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt. Weitere Infos hier

Kontakt

Robert Montoto

Robert Montoto Leitung Kulturbüro

0621 10708-410 0621 10708-400 robert.montoto@m-r-n.com

Themen und Projekte

Thema

Kultur

Mehr als 230 Museen, über 110 Bühnen und zahlreiche international renommierte Festivals von Klassik über Jazz bis zu Film und Schauspiel – Rhein-Neckar muss sich hinter kulturellen Zentren wie Hamburg oder Berlin nicht verstecken. Kunst und Kultur sorgen in der Region jedoch für weit mehr als für prall gefüllte Veranstaltungskalender. Sie sind treibende Kräfte, die helfen, sich mit essenziellen Fragen der Gesellschaft und des Miteinanders auseinanderzusetzen.
Thema

Standort und Vermarktung

Die elf deutschen Metropolregionen sind die Entwicklungsmotoren der Bundesrepublik. Sie stehen jedoch auch im nationalen und internationalen Wettbewerb miteinander. Damit Rhein-Neckar auch in Zukunft eine Region bleibt, in der man bestens leben und arbeiten kann, wirbt sie um Fachkräfte und Investoren, aber auch um Touristen aus dem In- und Ausland.
Thema

Tourismus

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist reich an touristischen Schätzen. Einheimische und Gäste von nah und fern wissen die Schönheit der kurpfälzischen Residenzschlösser in Mannheim, Heidelberg und Schwetzingen ebenso zu schätzen wie die historische Bedeutung der Dome in Speyer und Worms, des Klosters Lorsch, des Hambacher Schlosses oder des Limes.
Plastiken von Ottmar Hörl | © MRN GmbH / Ralf Mager
Daran arbeiten wir

Kulturvision Rhein-Neckar

Die Kulturvision Rhein-Neckar beschreibt, wie die Kulturregion in zehn Jahren aussehen soll und welche Schritte zu gehen sind, um dieses Ziel zu erreichen.

Kooperation Netzwerk Plan / Strategie

Daran arbeiten wir

Netzwerk der Festivals

Das Netzwerk der Festivals schafft bundesweite Aufmerksamkeit für das außergewöhnliche Kulturangebot in der Rhein-Neckar-Region.

Kooperation Netzwerk Produkt / Service

Daran arbeiten wir

Netzwerk der Museen und Schlösser

Das Netzwerk der Museen und Schlösser schafft bundesweite Aufmerksamkeit für das Kulturangebot in Rhein-Neckar.

Kooperation Netzwerk Produkt / Service