Pressemitteilung

Verband Region Rhein-Neckar

Thema: Bildung, Digitalisierung, Fachkräftesicherung, Standort und Vermarktung

25.6.2020

KI Lab Rhein-Neckar eröffnet

– Anlaufstelle und abrufbare Expertise für kleine und mittelständische Unternehmen –


Rhein-Neckar/Mannheim. Erfolgreicher Start: Das KI Lab Rhein-Neckar ist mit einem virtuellen Kick-Off mit großer Teilnehmerzahl am 16.06.2020 ins Leben gerufen worden.

„Was ist KI und wie setze ich diese ein?“, solche und ähnliche Fragen beantwortet das KI Lab genauso, wie hochspezifische Fragen bei konkreten Anforderungen in Unternehmen der Region. Auch ein Innovationscoaching, Weiterbildungsangebote und regelmäßige Vernetzungs- und Austauschformate sind im Portfolio.

„Wir wollen die KI-Expertise in der Region für die Wirtschaft transparent und niederschwellig nutzbar machen“, beschreibt Boris Schmitt vom Verband Region Rhein-Neckar die Intention der KI-Lab-Gründung. Prof. Frauke Kreuter, Professorin für Statistik und Methoden der empirischen Sozialforschung, ermutigt: „Vor dem Begriff ‚Künstliche Intelligenz‘ braucht man nicht zurückschrecken, jeder kann das notwendige Wissen dazu Erlernen oder die Anwendungsmöglichkeiten für sein jeweiliges Unternehmen prüfen lassen.“ Daran knüpft auch Prof. Heiner Stuckenschmidt, Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz, an: „KI ist mehr als Machine Learning – sie müssen sich beim Einsatz dieser Technologie eigentlich nur völlig ergebnisoffen mit der Zukunft ihres Geschäftsmodells auseinandersetzen.“

Die Kick-Off-Veranstaltung stellt nun den Startpunkt für die Angebote und weitere Veranstaltungen dar. Die Initiative Wirtschaft 4.0 des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert die Startphase des KI-Labs.

Schon bei der Kick-Off-Veranstaltung erhielten die Teilnehmer erste Einblicke in das Themenfeld „Künstliche Intelligenz“ durch den Kurzimpuls von Prof. Stuckenschmidt: Wie kann zum Beispiel in der Logistik künstliche Intelligenz helfen, die Prozesse zu optimieren und vor allem: Wie funktioniert eigentlich KI? Der zweite Kurzimpuls von Dr. Christof Horn, CEO der umlaut AG und co-host des Digitalisierungspodcast DigDeep, betrachtete dann mögliche Anwendungsszenarien, wie künstliche Intelligenz im eigenen Unternehmen genutzt werden kann und wie wichtig es ist, die eigenen Daten, die permanent erhoben werden, auch für seine Zwecke zu nutzen.

Das KI Lab Rhein-Neckar freut sich auf Zuspruch aus der Region.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ki-rhein-neckar.de

 

Hintergrundinformationen:

Das KI Lab Rhein-Neckar ist ein Format des Verbands Region Rhein-Neckar und der Universität Mannheim mit Förderung der Initiative Wirtschaft 4.0 des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden Württemberg digital@bw.

Als Leiter des Labs fungiert Boris Schmitt: 06221/10708224, boris.schmitt@vrrn.de

Ein Projekt von:

Verband Region Rhein-Neckar

gemeinsam mit:

Kontakt

Boris Schmitt

Boris Schmitt Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Regionalentwicklung

0621 10708-224 0621 10708-255 boris.schmitt@vrrn.de

Themen und Projekte

Thema

Digitalisierung

Als globaler Megatrend beeinflusst die Digitalisierung nahezu alle Bereiche des Lebens. Umso wichtiger ist es für die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft, Vorreiter zu sein. Damit Deutschland diesem Anspruch gerecht wird, müssen alle Teile der Gesellschaft stärker als bislang vernetzt und konzertiert zusammenwirken. Nur so lassen sich die vielfältigen Chancen auch nutzen, die der digitale Wandel für Wirtschaft, Wissenschaft, Staat und Gesellschaft eröffnet.
Thema

Bildung

Wissen und Bildung gelten als Schlüsselressourcen um in Zukunft erfolgreich zu sein. Von ihnen hängen die Teilhabe des Einzelnen am Arbeitsmarkt und seine soziale Integration ab. Aber auch die nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft wird durch sie in hohem Maß beeinflusst. Neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung haben einen Wandel der Bedeutung des Begriffs Bildung ausgelöst: Es findet eine Verschiebung von „Was wir lernen“ zu „Wie wir lernen“ statt.
Thema

Fachkräftesicherung

Rhein-Neckar ist ein starker Wirtschaftsstandort. Dementsprechend gut ist die Lage am Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote liegt regelmäßig unter dem ohnehin niedrigen Bundesdurchschnitt. Gleichzeitig haben bestimmte Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten, ihren Fachkräftebedarf adäquat zu decken. Betroffen sind u.a. die Branchen Elektrotechnik, Pflege und Chemie. Durch die Folgen des demografischen Wandels rechnen weitere Betriebe und Branchen künftig mit Engpässen.
Thema

Standort und Vermarktung

Die elf deutschen Metropolregionen sind die Entwicklungsmotoren der Bundesrepublik. Sie stehen jedoch auch im nationalen und internationalen Wettbewerb miteinander. Damit Rhein-Neckar auch in Zukunft eine Region bleibt, in der man bestens leben und arbeiten kann, wirbt sie um Fachkräfte und Investoren, aber auch um Touristen aus dem In- und Ausland.
Daran arbeiten wir
27.2.2020

KI Lab Rhein-Neckar

Mitmachen Netzwerk Produkt / Service