Pressemitteilung

Thema: Standort und Vermarktung

4.3.2020

Studie für Investoren: Immobilienmarktbericht Rhein-Neckar 2020 vorgestellt

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist attraktiver Standort für Global Player, mittelständische Unternehmen und auch Start-ups. Ihre zentrale Lage in Europa und die gute Infrastruktur bieten Investoren interessante und gefragte Alternativen auf dem Gewerbeimmobilienmarkt außerhalb der A-Städte.

In Zusammenarbeit mit dem „Immobiliennetzwerk Rhein-Neckar“ erscheint am Donnerstag, 05. März, die neue Ausgabe des Immobilienmarktberichts mit aktuellen Zahlen und Fakten. Aus diesem geht hervor: Rhein-Neckar war auch 2019 wieder eine attraktive Adresse für institutionelle Anleger: Rund 979 Mio. Euro wurden in gewerbliche Immobilien investiert, wie eine gemeinsame Erhebung des Beratungsunternehmens Bulwiengesa und der Regionalentwicklungsgesellschaft Metropolregion Rhein-Neckar GmbH zeigt. Das höchste Transaktionsvolumen bisher wurde dominiert von den Assetklassen „Lager und Logistik“ (26,2%, 257 Mio. Euro) und „Büroimmobilien“ (22,8%, 223 Mio. Euro) sowie Einzelhandelsimmobilien (14,7%, 144 Mio. Euro). Zu den größten Transaktionen zählten der Verkauf des „Turbinenwerks Mannheim“, die Veräußerung des Baufelds T2 im Technologiepark Heidelberg an Tristan Capital Partners, der Verkauf des ehemaligen Bürogebäudes und jetzigen Einkaufszentrums „Walzmühle“ in Ludwigshafen an Dream Global REIT sowie die Veräußerung der Fachmarktzentren aus dem KOBE-Portfolio an die FIM Unternehmensgruppe Bamberg. Reine Wohnimmobilien wurden nicht in die Analyse einbezogen.

„Insgesamt wurden 43% mehr investiert als im Vorjahr. Dabei setzten Investoren auf eine breitere Palette der Assetklassen mit den Schwerpunkten Logistik und Büro. Die Zahlen zeigen: Rhein-Neckar nimmt kontinuierlich an Attraktivität für Investoren zu.“, sagt Annette Höllebrand, Leiterin des Fachbereichs „Kommunikation und Marketing“ bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH.

Der Bericht zum gewerblichen Immobilienmarkt in der Metropolregion Rhein-Neckar erscheint bereits seit 2006 jährlich. Ziel der gemeinsam mit dem „Immobiliennetzwerk Rhein-Neckar“ erstellten Publikation ist, die Transparenz für Investoren zu erhöhen. Datenbasis für das Kapitel „Büromarkt“ bildet die jährlich von der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. durchgeführte „Büromarkterhebung“. Darin werden die wichtigsten Büromärkte in Deutschland untersucht. Die Metropolregion Rhein-Neckar ist seit 2008 Teil der Erhebung.

 

Der Immobilienmarktbericht 2020 der Metropolregion Rhein-Neckar kann kostenlos in der deutschen und englischen Version bestellt sowie online abgerufen werden.

 

Kontakt

Sabine Kapp

Sabine Kapp Referentin Standortmarketing Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

0621 10708-362 0621 10708-400 sabine.kapp@m-r-n.com