Metropolregion Rhein-Neckar
Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt?
 
Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier!
 
 
 
 
Logo der Metropolregion Rhein-Neckar, verlinkt zur Startseite
 
Newsletter
der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
 
 
 
 
 
© MRN GmbH
© MRN GmbH
 
AUsgabe 10-2021
 
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 

unser aller Fokus beim Thema Gesundheit beschränkt sich augenscheinlich seit Monaten auf die drei Begriffe „geimpft“, „getestet“ oder „genesen“. Dabei dürfen wir die mittel- und langfristigen Herausforderungen im Gesundheitssektor nicht aus dem Auge verlieren: den Fachkräftemangel, die patient:innenorientierte Ausrichtung von Vorsorge und Versorgung sowie die effektive Digitalisierung von Prozessen.

Die Metropolregion Rhein-Neckar hat gemeinsam mit der Gesundheitsplattform Rhein-Neckar e.V. und mehr als 80 Expert:innen aus verschiedenen Bereichen und Orten der Region eine Strategie entwickelt, die künftig in der „Gesundheitsregion Rhein-Neckar“ umgesetzt werden soll.

Die Vorstellung erfolgte Ende September auf der Gesundheitskonferenz „Startpunkt Gesundheitsregion Rhein-Neckar“. Gut 140 Teilnehmer:innen folgten der Keynote von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig und den Ausführungen namhafter Protagonisten aus der Gesundheitsbranche, die neben dem Strategiekonzept auch bereits erste praktische Projekte vorstellen konnten.

Die Institutionen der Regionalentwicklung starten insgesamt in einen ereignisreichen Herbst: Der traditionelle Firmen-Golf-Cup des ZMRN e.V. hat Anfang September für sportliche Höchstleistungen gesorgt und außerdem 15.000 Euro für einen guten Zweck eingebracht. Der VRRN kümmert sich um die Umsetzung des diesjährigen bundesweiten Filmfestivals der Generationen (noch bis 30.11.), und die Fachbereiche der MRN GmbH sammeln finanzielle Förderungen sowie Auszeichnungen ein und sind in der Planung für große, hybride Events. So können Sie sich derzeit auf www.educon.live für die Teilnahme am großen Bildungsgipfel der MRN am 4. Und 5. November anmelden. Über all das erfahren Sie mehr in dieser Ausgabe des MRN-Newsletters.

Viel Spaß beim Lesen!

 
 
 
Peter Johann
Geschäftsführer, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Kirsten Korte
Geschäftsführerin, Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar
Ralph Schlusche
Verbandsdirektor, Verband Region Rhein-Neckar
 
 
 
INHALTSVERZEICHNIS (Auszug)
 
 
 
➔ Auftaktkonferenz Gesundheitsregion Rhein-Neckar
➔ Auszeichnung für „Kommunal Campus“
➔ Rhein-Neckar im Blick: Hochrangige Politiker zu Gast
➔ Jetzt anmelden: Bildungsgipfel „educon 2021“
➔ Netzwerk-Events aus dem Bereich „Bildung“
➔ Rhein-Neckar auf der Expo Real in München
➔ Rückblick: 10. Firmen-Golf-Cup spielt 15.000 Euro ein
➔ Jetzt Tickets für den SportAward Rhein-Neckar sichern
➔ Neue Ausgabe des Kulturmagazins Rhein-Neckar erschienen
➔ 12. Europäisches Filmfestival der Generationen
➔ Rückblick: ZMRN e.V. als Gastgeber der CSR-Frühstückspause
➔ Neue Mitglieder im ZMRN e.V.
➔ 26 Abgeordnete aus der Region im neuen Bundestag
Aus der regionalen Wirtschaft
➔ Rhein-Neckar weiterhin vorn bei Marktkapitalisierung
Aus der regionalen Wissenschaft
➔ Neue regionale Förderaktion der Dietmar Hopp Stiftung
Aus Kultur und Freizeit
➔ Enjoy Jazz 2021
➔ Schwetzinger SWR-Festspiele
Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“
➔ Wussten Sie, dass das Mannheimer Leihamt das einzige seiner Art bundesweit ist?
➔ wo sonst: Ein guter Jahrgang
 
 
 
  nach oben ▲  
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Auftaktkonferenz Gesundheitsregion Rhein-Neckar
 

In der Metropolregion Rhein-Neckar soll die intelligent vernetzte, patientenzentrierte und auf Chancengleichheit ausgerichtete Gesundheitsversorgung von morgen entstehen. „Versorgung verbessern, Gesundheit fördern und kooperativ handeln“ lautet der Auftrag für die Gesundheitsregion Rhein-Neckar. Mit über 80 Expert:innen und Verantwortlichen aus Gesundheitsversorgung, Trägern, Kommunen, Wissenschaft und weiteren Beteiligten haben die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und die Gesundheitsplattform Rhein-Neckar e.V. (GPRN) gemeinsam ein strategisches Konzept entwickelt, das Ende September vorgestellt und diskutiert wurde.

 

Fazit: Gesundheitsversorgung endet nicht an Ländergrenzen, gerade in der Region Rhein-Neckar. Daher benötigt es eine gemeinsame Initiative, die nun mit der Gesundheitsregion Rhein-Neckar gestartet ist. Sie soll Aktivitäten für eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung und -förderung bündeln, Akteure vernetzen und neue Projekte initiieren. Dabei sollen besonders die Möglichkeiten der Digitalisierung im Gesundheitswesen genutzt werden. Eine zweite Besonderheit ist, dass Kommunen, Kreise, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um Initiativen in der Prävention von Krankheiten und Verbesserung von Gesundheitsverhalten zu entwickeln und zu den Menschen zu transportieren. Ein erstes Handlungsfeld ist dabei die „Volkskrankheit“ Adipositas. Die Initiative erhält Schubkraft durch die neue Geschäftsstelle Gesundheitsregion Rhein-Neckar, die bei der MRN GmbH angesiedelt sein wird.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © EGovernment-Wetbewerb  
  © EGovernment-Wetbewerb  
 
 
Auszeichnung für „Kommunal Campus“
 

Das gemeinsame Modellvorhaben „Kommunal Campus“ des Landes Hessen, des Kreises Bergstraße und der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) zählt zu den Gewinnern in der Kategorie „Bestes Kooperationsprojekt“ des 20. internationalen eGovernment-Wettbewerbs 2021. Die gemeinsam entwickelte Fort- und Weiterbildungsplattform für Mitarbeiter:innen kommunaler Verwaltungen konnte sich damit im Feld von mehr als 100 Bewerbern durchsetzen und die Fachjury überzeugen.

 

Das Modellvorhaben „Kommunal Campus“ hat das Ziel, ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsangebot für den bedarfsgerechten Erwerb von Kompetenzen zur Digitalisierung, zu Projekt- und Changemanagement in der öffentlichen Verwaltung zu entwickeln. Zentrale Website, die die Angebote für Verwaltungsmitarbeitende und Personalverantwortliche (z.B. modulare und fachlich zertifizierter Lernbausteine) bündelt, ist www.kommunalcampus.net/.

Der eGovernment-Wettbewerb unter Schirmherrschaft von Kanzleramtsminister Helge Braun zählt zu den bedeutendsten in der Branche und dient als Gradmesser für die Aktivitäten rund um das Thema Digitalisierung und eGovernment in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Projekte werden von Kommunen, Landkreisen sowie Ministerien der Länder oder des Bundes eingereicht. In der unabhängigen Jury sitzen zum Beispiel Prof. Dr. Peter Parycek, Mitglied im Digitalrat der Deutschen Bundesregierung, oder Prof. Dr. Maria Wimmer, Forschungsbereich Verwaltungsinformatik der Universität Koblenz-Landau.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © ZMRN e.V.  
  © ZMRN e.V.  
 
 
Rhein-Neckar im Blick: Hochrangige Politiker zu Gast
 

Im Hermannshof in Weinheim kam der Vorstand des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) im September zu seiner jährlichen Klausurtagung zusammen. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Diskussion von Zukunftsthemen, bei denen die Region ihre Spitzenposition weiter ausbauen will. Mit dabei waren auch in diesem Jahr hochkarätige Politiker aus Bund und Ländern.

 

Dr. Michael Meister, MdB (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Winfried Hermann, MdL (B‘90/Die Grünen), seit 2011 Verkehrsminister in Baden-Württemberg und Alexander Schweitzer, MdL (SPD). Der gebürtige Landauer ist seit Mai 2021 Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung in Rheinland-Pfalz. Alle drei Politiker hoben die Bedeutung der Regionalentwicklung an der Schnittstelle der drei Bundesländer hervor. „Die gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen möchten wir in Zukunft noch stärker pflegen und ausbauen“, unterstrich ZMRN-Chef Dr. Tilman Krauch.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Jetzt anmelden: Bildungsgipfel „educon 2021“
 

Am 4. und 5. November 2021 veranstaltet die Metropolregion Rhein-Neckar den Bildungsgipfel „educon“ (abgekürzt aus education und convention). Der Kongress versteht sich als Begegnungsplattform für Macher:innen und Vordenker:innen aus allen Bereichen der Bildung in Deutschland. Partizipativ und kollaborativ setzt er Impulse für die Zukunft der Bildung und treibt Bildungsinnovationen voran. In Workshops, Keynotes, Paneltalks, einem Hackathon und weiteren kreativen Formaten kommen Akteur:innen aus der gesamten Bildungslandschaft zu Wort.

 

Führende Expert:innen auf nationaler und internationaler Ebene diskutieren gemeinsam über Konzepte und gelungene Beispiele aus der Praxis. Der Kongress findet in hybrider Form statt, das Hauptprogramm ist kostenlos per Livestream zu verfolgen. Workshops sind kostenpflichtig und sowohl in Präsenz als auch virtuell besuchbar. Leser:innen des MRN-Newsletters erhalten mit dem Gutscheincode „educon50-MURX6KRK“ 50 Prozent Preisnachlass auf alle Workshoptickets.

Als Redner angekündigt sind u.a. Prof. Dr. Andreas Schleicher (Direktor für Bildung und Kompetenzen der OECD), Dr. Helga Breuninger (Breuninger Stiftungsgruppe), Thomas Sattelberger (Mitglied des Bundestags), Charles Hopkins (York University, Toronto) sowie die Vorstandsmitglieder des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar Dr. Melanie Maas-Brunner (BASF) und Luka Mucic (SAP).

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Netzwerk-Events aus dem Bereich „Bildung“
 

Die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH lädt mit dem Fachbereich Bildung im Oktober zu mehreren Terminen ein: Im Rahmen ihrer Reihe „Vorbilder aus der Region“ steht am 15. Oktober der „Macherinnen-Tag“. Nach der Devise „Andere sagten, das ginge nicht – ich habe es gemacht!” stehen Frauen im Fokus, die ihren ganz eigenen Weg gegangen sind, trotz Schwierigkeiten, persönlicher oder struktureller Hürden oder gesellschaftlicher Erwartungen. Die Anmeldung ist online möglich.

 

Am 20. Oktober folgt die zweite Austauschrunde „Transfer und intersektorale Zusammenarbeit“ (15 bis 17 Uhr). Diskussionsbeiträge liefert u.a. die Intersectoral School of Governance, Baden-Württemberg. Die Anmeldung ist online möglich.

Am 27. Oktober folgt das fünfte Netzwerktreffen „Führung in der Metropolregion Rhein-Neckar“ (17 bis 18.30 Uhr). Entstanden aus der Reihe „Vorbilder aus der Region“ zählt das Netzwerk mittlerweile bereits über 150 Anhänger. Gastredner ist diesmal Christian Reschke. Der Geschäftsführer des Mannheimer IT-Unternehmens Kühlhaus AG referiert zum Thema „Holokratie“. Die Anmeldung ist online möglich.

Fragen vorab beantwortet Nina Lehmann, MRN GmbH, nina.lehmann@m-r-n.com, Tel 0621 10708-451.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Rhein-Neckar auf der Expo Real in München
 

Europas wichtigste Fachmesse für Immobilien und Investitionen, die Expo Real, öffnet vom 11. bis 13. Oktober ihre Tore auf der Messe München. Am Gemeinschaftsstand der Metropolregion Rhein-Neckar (Halle C1, Stand 130) präsentieren sich in diesem Jahr 16 Partner (Kommunen und Unternehmen) dem Fachpublikum. Gemeinsames Ziel: Die Rhein-Neckar-Region sowohl national als auch international als attraktiven Investitionsstandort weiter bekannt machen.

 

Nach der pandemiebedingten Absage 2020 sind dieses Jahr rund 1.200 Aussteller angekündigt. Mit der Präsenz bei der Expo Real rückt die Metropolregion Rhein-Neckar die hohe Investitionskraft und die zukunftsweisende Ausrichtung der Region im Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen in den Vordergrund. Auf dem 200 Quadratmeter großen Messestand finden Interessenten die komplette Bandbreite der Investitionsmöglichkeiten, Angebote von und Kontakte zu namhaften Partnern sowie die Möglichkeiten eine „Region der kurzen Wege“ mit interessanten Entwicklungsflächen kennen zu lernen.

Zur Expo Real erscheint das Datenblatt „Standort und Büromarkt Rhein-Neckar 2021“ mit detaillierten Kennzahlen zu den Büromärkten in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg. Die Publikation ist kostenfrei abrufbar und bestellbar unter www.m-r-n.com/publikationen

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © ZMRN e.V.  
  © ZMRN e.V.  
 
 
Rückblick: 10. Firmen-Golf-Cup spielt 15.000 Euro ein
 

Insgesamt 15.000 Euro für gute Zwecke spielte die Jubiläumsausgabe des ZMRN-Firmen-Golf-Cups Anfang September ein. Folgende Institutionen (Bild) wurden bedacht und können damit zum Teil langersehnte Projekte umsetzen.

 
  • Kanu-Club Lampertheim 1952 e.V.
  • Share and Save e.V. (Birkenau)
  • Silberstreif – gegen Altersarmut in Landau Kreis Südliche Weinstraße e.V.
  • Theaterteam Spiellust e.V. (Michelstadt)
  • Kinder- und Jugendkunstschule (KiKuSch) der Vhs Südliche Bergstraße (Walldorf)
  • Wald- und Wiesenfreunde 2010 e.V. (Weisenheim am Sand)

Alles in allem wurden damit durch den Firmen-Golf-Cup Rhein-Neckar in den vergangenen Jahren über 65.000 Euro für gute Zwecke eingespielt.

Glückliche Gesichter gab es neben den bedachten Vereinen auch bei den Teilnehmern des Golfturniers: Es siegte das Team Aljoscha Eickmann und Lars Eickmann beim 2er- Scramble (Zählspiel). Den „Longest Drive“ entschieden Kerstin Huck (GC St. Leon-Rot) und Lars Eickmann (GC Kassel) für sich. Den „Nearest to the Pin“ gewannen Ines Schweickert (GC St. Leon-Rot) und Bernd Seber (GC Mannheim-Viernheim). Den zum Jubiläum von Mercedes-Benz ausgelobten Sonderpreis „Nearest to the Line” nahm Heinz Sautter (GC Kressbach) mit nach Hause.

Erstmals fand der Golf-Cup (nach seiner pandemiebedingten Absage in 2020) seinen Ausklang gemeinsam mit dem ZMRN-Sommerfest, das insgesamt über 200 Teilnehmende zählte. Mehr Infos sowie die Liste der 20 kooperierenden Unternehmen, die den Firmen-Golf-Cup 2021 ermöglichten, sind online abrufbar:

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © Sportregion Rhein-Neckar  
  © Sportregion Rhein-Neckar  
 
 
Jetzt Tickets für den Sport Award Rhein-Neckar sichern
 

Am 15. November findet der Sport Award Rhein-Neckar 2021 im Rosengarten Mannheim statt. Das „Who is Who” der regionalen Sportwelt gibt sich die Ehre, bereichert durch zahlreiche prominente Gäste. Tickets sollte man sich jetzt sichern. Im Vordergrund der abendlichen Gala stehen die Ehrungen der regionalen Sportler:innen (inkl. Welcome-Back für die Olympia-Athlet:innen des Team Tokio Metropolregion Rhein-Neckar), Trainer:innen, Teams und Vereine.

 

Angekündigt sind daneben Promis wie Bibiana Steinhaus-Webb, Reiner Calmund, Franziska van Almsick, Samuel Koch sowie mitreißende Show-Acts wie die „Piccola Dance Company“ und die „Karpovich Brothers“. Es moderieren Ulrike von der Groeben (RTL) und Oliver Sequenz (RON TV). Da es keine VIP-Bereiche gibt, mischen sich die Sportler wie in der Vergangenheit gerne unter die Gäste und ihre Fans und stehen für einen kurzen Austausch, Autogramme oder Selfies gerne zur Verfügung. Tickets gibt es in drei Preis-Kategorien (69,-/79,-/89,-), inbegriffen sind darin für alle Plätze Speisen und Getränke, Garderobe und Gastgeschenke.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  nach oben ▲  
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Neue Ausgabe des Kulturmagazins Rhein-Neckar erschienen
 

Die dritte Ausgabe des Kulturmagazins der Festivals, Museen und Schlösser des Jahres 2021 ist erschienen. Das 60-seitige Heft ist kostenlos als Printausgabe oder Download erhältlich. Bestellung unter www.kultur-rhein-neckar.de/abo. Für den Kulturstandort Rhein-Neckar wirbt es zudem als Beilage der „Süddeutschen Zeitung“ und liegt an zahlreichen Stellen in der Region zum Mitnehmen aus. Im Fokus stehen die herbstlichen Highlights der Festivals, Museen und Schlösser der Kulturregion Rhein-Neckar.

 

Zum Beispiel: Hintergründe über die Ausstellung „Expedition Erde“ im Historischen Museum der Pfalz Speyer (ab 10.10.), bei der der DJ und Künstler Dominik Eulberg mitwirkte. Er konzipierte das Sounddesign der Ausstellung und lieferte als studierter Biologe und Naturbotschafter kindgerecht aufbereitete Informationen zur Bedeutung der Natur als Lebensgrundlage, die sogenannten „Eulbergs Wunderfakten“. Zum 70. Geburtstag des Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg (11. bis 21.11.) kann im Magazin auch tief in die Geschichte eingetaucht werden: eine großangelegte Retrospektive zeigt Meilensteine des Festivals, dessen Fokus auf der Entdeckung und Förderung junger Filmkünstler:innen liegt.

Wie das Heft zeigt, kann sich die gesamte Region auch im Herbstlicht sehen lassen und lockt zum Wandern, zu Burgen, Schlössern und Denkmälern, zu Entdeckungstouren durch Gärten und Parks. Herausgeber des Kulturmagazins ist das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar in Kooperation mit den regionalen Netzwerken „Die Festivals“ und „Die Museen und Schlösser“.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  Banner FFdG | © FFdG  
  © FFdG  
 
 
12. Europäisches Filmfestival der Generationen
 

Noch bis zum 30. November findet die 12. Auflage des Europäischen Filmfestivals der Generationen statt. In der Metropolregion Rhein-Neckar laden Spielstätten in Baden und der Pfalz bei insgesamt über 60 Vorführungen zum Erleben des abwechslungsreichen Filmprogramms mit Filmen über das Alter, das Älterwerden und den demografischen Wandel ein.

 

Das Europäische Filmfestival der Generationen präsentiert aktuelle deutsche und internationale Spiel- und Dokumentarfilme, die das Alter als eine entwicklungsdynamische Lebensphase zeigen, mit vielfältigen Potenzialen und Ressourcen für das Individuum und für die Gesellschaft. Außerdem sollen die Filme Inhalte transportieren, die zur Anschlusskommunikation und zum Dialog mit dem Publikum einladen. Die Gespräche mit Experten aus Praxis, Wissenschaft, Kommune und Politik im Anschluss an die Filmvorführungen sind zentraler Bestandteil des Festivalkonzepts. Zu den gezeigten Produktionen zählen diesmal u.a. die Spielfilme „Dancing Queens“ (mit Diane Keaton) und „Enkel für Anfänger“ (mit Heiner Lauterbach) sowie die Doku „Über Grenzen“.

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist zum neunten Mal am Festival beteiligt. Der Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) hat das Filmfestival der Generationen in Baden, Südhessen und der Pfalz im Rahmen der Regionalstrategie Demografischer Wandel etabliert. Angefangen in Kinos in Mannheim und Heidelberg, ist es mittlerweile in zahlreichen weiteren Kommunen der Region angekommen.

Neuer Schirmherr des Festivals ist Franz Müntefering, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation (BAGSO). Prof. Ursula Lehr,  Bundesministerin a. D., die das Filmfestival von Anfang an begleitet hat, legte das Amt altersbedingt nach elf Jahren nieder.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © Pixabay  
  © Pixabay  
 
 
Rückblick: ZMRN e.V. als Gastgeber der CSR-Frühstückspause
 

Unter dem Motto „Das passt - wie Stiftungen und Unternehmen zusammen wirken“ luden die IHK Rhein Neckar und der ZMRN e.V. am 28. September zur CSR-Frühstückspause ein (Corporate Social Responsibility). „Für unsere Zukunft sollten wir alle an einem Strang ziehen – das wäre die effektivste Art, sinnvoll und nachhaltig zu wirtschaften und zu leben“, betonte die Geschäftsführerin des ZMRN e.V., Kirsten Korte, in ihrer Einführung.

 

Für die kommenden ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen müssen alle Akteure bestmöglich in Einklang gebracht werden, um den Zusammenhalt und das Zusammenspiel der Gesellschaft zu stärken. Die Metropolregion Rhein-Neckar ist dankbar für den vertrauensvollen und offenen Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft, der seit vielen Jahren gepflegt wird, so Korte.

Anschließend stellten die Leiter:innen der Dietmar-Hopp-Stiftung, Röchling Stiftung und Karl-Kübel-Stiftung ihre Konzepte und Angebote näher vor, was auf großes Interesse stieß. Viele Unternehmen sind noch auf der Suche nach den passenden Konzepten, die zu ihrer Unternehmenskultur und ihren Möglichkeiten passen. Jedes Mal das Rad neu zu erfinden, ergibt keinen Sinn, so der Konsens. Die Angebote der Stiftungen können Orientierung bieten und aufzeigen, wo Unternehmen ergänzend aktiv werden können. Um die Angebote der Stiftungen zu bündeln und einen bestmöglichen Austausch zu bieten, wird die Metropolregion Rhein-Neckar bis Ende des Jahres ein Stiftungsnetzwerk gründen.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © ZMRN e.V.  
  © ZMRN e.V.  
 
 
ZMRN-Reihe „Rhein-Neckar im Gespräch“
 

Im Oktober lädt der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Rhein-Neckar im Gespräch online“ zu einer neuen Runde „Mitglieder stellen sich vor“ ein: Am 21. Oktober (12.30 bis 13.30 Uhr) präsentieren sich Deutsche Elektro Prüfgesellschaft mbH, epicto GmbH und VWA Rhein-Neckar e. V. Anmeldungen sind online möglich.

 

Fragen beantwortet Marlene Pfeifer unter Tel. 0621 10708 501 oder per E-Mail an: marlene.pfeifer@m-r-n.com.

 
 
 
 
Neue Mitglieder im ZMRN e.V.
 

Der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e.V. begrüßt folgende neue Mitglieder:

Aktuelle Mitgliederzahl: 742 (Stand: 27.09.2021)

 
 
 
  © MRN GmbH/Limbacher  
  © MRN GmbH/Limbacher  
 
 
26 Abgeordnete aus der Region im neuen Bundestag
 

Im 20. Deutschen Bundestag werden 735 Mitglieder sitzen. Davon kommen (wie bisher) 26 Abgeordnete aus den zehn Wahlkreisen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Stärkste Kraft ist die CDU mit sieben Abgeordneten. Zweitstärkste Fraktionen aus der Region sind SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen mit je fünf Abgeordneten. Drei Sitze aus der Region gehen an die AfD und ein Sitz an Die LINKE. Die Wahlbeteiligung lag zwischen 72 Prozent (WK Mannheim) und 81 Prozent (WK Heidelberg) bei durchschnittlich 77,4 Prozent (Bund: 76,6).

 

Die Bundestagsabgeordneten aus dem Gebiet der Metropolregion Rhein-Neckar im Überblick (alphabetisch nach Parteizugehörigkeit)

CDU
•    Dr. Thomas Gebhart (Wahlkreis Südpfalz)
•    Olav Gutting (Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen) 
•    Dr. Michael Meister (Wahlkreis Bergstraße)
•    Jan Metzler (Wahlkreis Worms)
•    Moritz Oppelt (Wahlkreis Rhein-Neckar)
•    Johannes Steiniger (Wahlkreis Neustadt-Speyer)
•    Nina Warken (Wahlkreis Odenwald-Tauber)

SPD
•    Isabel Cademartori (Wahlkreis Mannheim)
•    Dr. Lars Castellucci (Wahlkreis Rhein-Neckar)
•    Thomas Hitschler (Wahlkreis Südpfalz) 
•    Isabel Mackensen-Geis (Wahlkreis Neustadt/Speyer)
•    Christian Schreider (Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal)

Bündnis 90/ Die Grünen
•    Dr. Franziska Brantner (Wahlkreis Heidelberg)
•    Dr. Armin Grau (Wahlkreis Ludwigshafen/Frankenthal)
•    Misbah Khan (Landesliste)
•    Dr. Tobias Lindner (Wahlkreis Südpfalz)
•    Melis Sekmen (Wahlkreis Mannheim)

FDP 
•    Dr. Jens Brandenburg (Wahlkreis Rhein-Neckar)
•    Manuel Höferlin (Wahlkreis Worms)
•    Till Mansmann (Wahlkreis Bergstraße)
•    Konrad Stockmeier (Wahlkreis Mannheim)
•    Dr. Volker Wissing (Wahlkreis Südpfalz)

Die Linke
•    Gökay Akbulut (Wahlkreis Mannheim)

AfD
•    Dr. Christina Baum (Wahlkreis Odenwald-Tauber)
•    Dr. Malte Kaufman (Wahlkreis Heidelberg)
•    Bernd Schattner (Wahlkreis Südpfalz)

 
 
 
 
 
Mehr  ➔
 
 
 
 
 
 
Aus der regionalen Wirtschaft
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Rhein-Neckar weiterhin vorn bei Marktkapitalisierung
 

Die Metropolregion Rhein-Neckar bleibt beim Vergleich der Marktkapitalisierungswerte der Unternehmen in den elf deutschen Metropolregionen auch nach der Umstrukturierung des DAX auf 40 notierte Unternehmen auf einem hervorragenden vorderen Platz. Dabei vergleicht man die Marktkapitalisierungswerte der in den Indizes DAX, Mdax und Sdax notierten Unternehmen. Als flächenmäßig kleinste deutsche Metropolregion erreicht die Metropolregion Rhein-Neckar mit ihren derzeit sieben dort geführten Aktiengesellschaften einen Wert von zusammen 227,5 Mrd. Euro und damit Platz 4 des Rankings.

 

Spitzenreiter ist die Region München mit 623,5 Mrd. Euro vor der Metropolregion Rhein-Ruhr mit 444,8 Mrd. Euro und Hannover mit 238,5 Mrd. Euro. Die in den drei Topindizes DAX, Mdax und Sdax notierten Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar sind SAP, BASF, Heidelberg Cement, Fuchs Petrolub, Bilfinger, Hornbach und Südzucker.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Aus der regionalen Wissenschaft
 
 
 
  Senioren mit interaktiver Tovertafel | © DHS  
  © DHS  
 
 
Neue regionale Förderaktion der Dietmar Hopp Stiftung
 

Die Dietmar Hopp Stiftung hat unter dem Titel „Greifbares Glück – Menschen mit Demenz spielerisch aktivieren“ eine neue Förderaktion gestartet. Dabei spendet sie 100 gemeinnützigen Einrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar so genannte „Tovertafel-Pakete“.

Hinter dem niederländischen Begriff „Tovertafel“ verbirgt sich eine innovative Pflegetechnologie, bei der mit Hilfe eines Beamers Animationen mit interaktiven Spielen auf einen Tisch oder den Fußboden projiziert werden. Die Herausforderungen beim virtuellen Spiel mit Bällen, einem Puzzle oder Laub, das zusammengeschoben werden soll, rufen bei Demenzkranken spontane Reaktionen hervor, aktivieren kognitive Fähigkeiten und sorgen im Miteinander der Patient:innen mit Pflegepersonal, Familienangehörigen oder anderen Senior:innen für Spaß und Kommunikation.

 

Die Aktion richtet sich an gemeinnützige Einrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar, in denen Menschen mit Demenz begleitet und betreut werden. Sie können sich noch bis 22. Oktober 2021 für ein Tovertafel-Paket bewerben, das das Gerät selbst, seine Installation und die dauerhafte Nutzung einer bestimmten Anzahl an Spielen ohne Folgekosten beinhaltet. Alle Infos online.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Gesundheitsökonomische Gespräche HWG Ludwigshafen
 

Die diesjährigen Gesundheitsökonomischen Gespräche finden am 29. Oktober als Online-Tagung statt und richten den Blick auf die Region als Gestaltungsraum gesundheitlicher Versorgung. Die Veranstaltung möchte Denkanstöße geben, wie dieser Gestaltungraum mit innovativen Konzepten gefüllt werden kann. Zu zwei Themenfeldern werden jeweils konkrete Projekte vorgestellt. Peter Johann, Geschäftsführer der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, hält den Eröffnungsvortrag und stellt das länder- und ebenenübergreifende Strategieprojekt „Gesundheitsregion Rhein-Neckar“ vor. Weiterlesen

 

 
 
 
 
10 Mio. Euro Förderung für digitale Gesundheitsinitiative
 

Das Projekt „Grenzüberschreitende digitale Gesundheits-Innovationen durch datenbasierte, KI-getriebene Stratifizierung komplexer chronischer Erkrankungen“ (GdGI) des Uniklinikums Freiburg und der Universitätsmedizin Mannheim soll KI für maßgeschneiderte Therapien erschließen und Plattformen für den sicheren Umgang mit sensiblen Gesundheitsdaten schaffen. Baden-Württemberg unterstützt das Projekt mit insgesamt 10 Mio. Euro. Weiterlesen

 
 
 
 
Geist Heidelberg: 10. International Science Festival
 

2011 wurde das Festival „Geist Heidelberg“ gegründet. Vom 6. Oktober bis 19. Dezember findet es nun zum zehnten Mal statt und bringt wie jedes Jahr Größen der nationalen und internationalen Forschung nach Heidelberg. Gemeinsam mit dem Publikum wird in Diskussionen und Vorträgen die wissenschaftliche Suche nach großen Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit beleuchtet. Weiterlesen

 
 
 
 
Aus Kultur und Freizeit
 
 
 
  © Enjoy Jazz  
  © Enjoy Jazz  
 
 
Festival Enjoy Jazz 2021
 

Vom 1. Oktober bis 14. November findet das 23. „Enjoy Jazz“-Festival 2021 statt. Seit dem Start 1997 hat es sich zu einem bei Kritikern und Fans gleichermaßen anerkannten und geschätzten Event entwickelt. Die diesjährige Ausgabe umfasst zum derzeitigen Stand 65 Veranstaltungen, die in 21 Veranstaltungstätten der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar aufgeführt werden – unter Teilnahme von mehr als 200 Künstler:innen. Konzerthighlights sind dabei die Auftritte von Matthew Halsall, profiliertem Vertreter der englischen Jazzszene, am 20. Oktober im „dasHaus“ in Ludwigshafen oder Tigran Hamasyan, Armenier aus New York und Träger des deutschen Jazzpreises, am 21.10. in der Alten Feuerwache Mannheim sowie das Abschlusskonzert mit Achie Shepp und Jason Morgan am 14. November in der Alten Feuerwache.

 

Enjoy Jazz bietet mit seinem Gesamtprogramm voller Vielfalt und Weltoffenheit aber auch Veranstaltungen für Kinder und Familien, Gesprächsrunden, Lesungen und Diskussionsrunden. Schwerpunktthema des diesjährigen Festivals ist „Jüdisches Leben in Deutschland“, welches die bundesweiten Festivitäten zu „361 – 2001 – jüdisches Leben in Deutschland“ aufgreift und unterstützt.

Um die Gesundheit der Teilnehmenden gewährleisten zu können, gelten an allen Aufführungsorten bestimmte Hygienekonzepte, die an die jeweils bestehenden Bedingungen angepasst sind. Allgemein sind die Kartenkontingente für alle Veranstaltungen von Enjoy Jazz reduziert und orientieren sich an den derzeit geltenden gesetzlichen Regelungen.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Schwetzinger SWR-Festspiele 2021
 

45 Veranstaltungen waren für die diesjährige Ausgabe der Schwetzinger Festspiele im Mai geplant. Pandemiebedingt mussten sie entfallen. Vom 15. Bis 31. Oktober gibt es jedoch aktuelle Termine für 21 Programme. Die Festspiele beginnen mit einer Musiktheaterproduktion für Kinder »Orpheus und die Zauberharfe«, die in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Oldenburg entstanden ist und den Orpheus-Mythos in der Tradition eines Pasticcios als Märchen kindgerecht erzählt.

 

Mit Wort-Musik-Programmen sind die Schauspieler Udo Samel, Hanns Zischler und Ulrich Noethen zu Gast. Außerdem dabei sind der Bratschist Nils Mönkemeyer, die Capella de la Torre, Christoph und Julian Prégardien, die Geigerin Antje Weithaas, die Cellistin Marie-Elisabeth Hecker, der Pianist Martin Helmchen und die Streichquartette Schumann, Quiroga, Bennewitz und Brentano. Die Akademie für Alte Musik Berlin widmet sich zusammen mit der Sopranistin Christina Landshamer Werken von Haydn, Mozart und Beethoven; und einen Blick auf Marc-Antoine Charpentiers Jahre in Rom wirft das in Frankreich beheimatete Ensemble Correspondances. Es gelten die lokalen Coronaregeln. Tickets sind online erhältlich.

 
 
 
 
Events in Heidelberg
 

Heidelberg bietet kulinarisch und kulturell Interessierten im Oktober gleich zwei Highlights: Das erste Heidelberger Weindorf findet vom 8. bis 17. Oktober täglich von 11 bis 21 Uhr parallel auf dem Karlsplatz und dem Schloss Heidelberg statt. Zu genießen gibt es Weine von Winzern aus Heidelberg, den Regionen Pfalz, Baden oder Hohenlohe und ein abwechslungsreiches Angebot an regionaler Küche.

Die Französische Woche Heidelberg, die den Herbst seit 2006 bereichert, wartet vom 15. bis 24. Oktober mit einem breit gefächerten Angebot an Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Märkten oder Kinoabenden auf. Mit etwa 50 Veranstaltungen wird die deutsch-französische Freundschaft gelebt.

 
 
 
 
„Gemeinsam neues Schaffen“ geht in die sechste Runde
 

Mit dem Wettbewerb für Kooperationsprojekte möchte die BASF in der Metropolregion Rhein-Neckar ein lebenswertes, offenes Umfeld für ein aktives Miteinander schaffen. Gemeinnnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar können sich noch bis 24. November um die ausgelobten Förderprämien bewerben. Das Preisgeld beläuft sich auf insgesamt 200.000 Euro. Weiterlesen

 
 
 
 
„Kultur findet Stadt“ in Worms
 

Drei Open Air-Bühnen und ein kombinierter Genuss- und Kunstmarkt bringen an den Oktoberwochenenden bis 31.10. die Kultur zurück in die Stadt Worms. Das Programm mit Pop, Rock und Jazz am Weckerlingplatz, einem Chorfestival auf dem Obermarkt, chilligeren Klängen auf dem Parmaplatz sowie dem kulinarischen und Kunstangebot rund um den Wormser Dom wurde mit viel Enthusiasmus von verschiedenen Kulturinstitutionen der Stadt gemeinsam geplant. Zudem wird vom 26. bis 29. Oktober bei den Kulturtagen und Lichter-Nächten noch einmal gefeiert, dass der große Reformator Luther vor 500 Jahren in Worms vor den Reichstag trat. Weiterlesen

 
 
 
 
Palazzo startet in die neue Saison
 

Die Gourmet-Show von Sternekoch Harald Wohlfahrt startet mit 3G-Hygienekonzept in die neue Saison. Bis 30. Januar 2022 verzaubern wieder rund 100 Mitarbeiter im Spiegelpalast in Mannheim ihre jeweils bis zu 500 Gäste mit einem 4-Gänge-Menü und der eindrucksvollen Mischung aus Entertainment und Akrobatik. Weiterlesen

 
 
 
 
Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“
 
 
 
 
Die Rhein-Neckar-Region steckt voll spannender Geschichten. Die interessantesten davon erzählt das Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“. Diesmal:
 
 
 
  Leihamt Mannheim | © Axel Heiter Fotodesign  
  © Axel Heiter Fotodesign  
 
 
Wussten Sie, dass das Mannheimer Leihamt das einzige seiner Art bundesweit ist?
 
 
 
 
 
Weiterlesen  ➔
 
 
 
 
 
  Der ” Herrgottsacker” in Deidesheim bietet beste Bedinungen für den Riesling. | © Christian Buck  
  © Christian Buck  
 
 
wo sonst: Ein guter Jahrgang
 
 
 
 
 
Weiterlesen  ➔
 
 
 
 
 
  © Rhein-Neckar  
  © Rhein-Neckar  
 
 
Das Rhein-Neckar Mediacenter – Flagge zeigen für die Region
 

Das Mediacenter der Metropolregion Rhein-Neckar bietet Informationen über die Rhein-Neckar-Region, aufbereitet für die unterschiedlichsten Medien und Bedürfnisse. Entdecken Sie die Region in Wort und Bild und nutzen Sie unsere mehrsprachigen Angebote für Ihre Kommunikation, beispielsweise bei Geschäftsterminen, in Publikationen, auf Internetseiten, in Stellenausschreibungen und Anzeigen unter Angabe der Quelle „Rhein-Neckar“ kostenfrei.

Damit bekennen Sie sich nicht nur zu ihrem Engagement für die Region, sondern helfen dabei, Rhein-Neckar über seine Grenzen hinaus bekannt zu machen. Indem Sie sich in einer Region verorten, in der sich es sich gut leben und arbeiten lässt, steigern Sie gleichzeitig ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

 
 
 
 
 
Reinschauen  ➔
 
 
 
 
 
 
Wir unterstützen die Regionalentwicklung in der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
Logo ABB | © ABB Ltd Logo "Abbvie" | © Abbvie Logo "aurelis" | © aurelis Logo BASF SE | © BASF SE Logo "Freudenberg & Co. KG" | © Freudenberg & Co. KG Logo Fuchs | © Fuchs GmbH Logo Heidelberg Cement | © Heidelberg Cement Logo "Hornbach Holding AG" | © Hornbach Holding AG Logo "IHK Darmstadt Rhein Main Neckar" | © IHK Darmstadt Rhein Main Neckar Logo "IHK Pfalz" | © IHK Pfalz Logo "IHK Rhein-Neckar" | © IHK Rhein-Neckar Logo John Deere | © John Deere Logo MLP | © MLP Logo MVV Energie | © MVV Energie Logo Pfalzwerke | © Pfalzwerke Logo "Phoenix group" | © Phoenix group Logo "Roche Diagnostics" | © Roche Diagnostics Logo SAP SE | © SAP SE
 
 
 
 
 
 
 
Logo Metropolregion Rhein-Neckar  | © Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
Facebook   twitter