Metropolregion Rhein-Neckar
Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt?
 
Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier!
 
 
 
 
Logo der Metropolregion Rhein-Neckar, verlinkt zur Startseite
 
Newsletter
der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
 
 
 
 
 
© MRN GmbH
© MRN GmbH
 
AUSGABE 6-2024
 
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 

die Stadt Mannheim und die Region Rhein-Neckar stehen noch immer unter dem Schock der tödlichen Messerattacke auf einen Polizisten am 31. Mai. Ein Stich ins Herz der Region, ins Herz unserer Gesellschaft. Wie wir auch bei der Kundgebung (Bild oben) am 3. Juni auf dem Mannheimer Marktplatz gemeinsam bekräftigt haben: Die Metropolregion Rhein-Neckar steht für Demokratie, Vielfalt, Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander der Kulturen. Wir verurteilen jegliche Art von Gewalt, Extremismus und religiösem Fanatismus.

Rhein-Neckar ist einer der am dichtesten besiedelten Ballungsräume bundesweit, das Sicherheitsgefühl der Menschen ist sensibel und wird durch Ereignisse wie dieses tief erschüttert. 2,4 Mio. Menschen leben und arbeiten in Rhein-Neckar dennoch überwiegend friedlich zusammen: in den 290 Städten und Gemeinden, in den tausenden Unternehmen. Für Extremismus, Hass und Gewalt ist hier kein Platz! Gerade deshalb gilt es, sich noch mehr für das friedliche, tolerante Zusammenleben einzusetzen.

Populistische Antworten nützen wenig bis nichts. „Auf Hass und Ausgrenzung lässt sich kein Wohlstand bauen“, sagte IHK-Präsident Matthias Martiné (Darmstadt) bereits im Januar im ähnlichen Kontext und unterstrich damit, was auch aus Sicht der gemeinschaftlichen Regionalentwicklung mehr denn je gilt: Ein starker und für Fachkräfte wie Investoren attraktiver Wirtschaftsstandort lebt von Weltoffenheit und Toleranz. Aber, wie IHK-Präsident Manfred Schnabel (Mannheim) richtig betont, „tolerant zu sein gegenüber denjenigen, die Toleranz bekämpfen, können wir uns nicht leisten!“

Nutzen Sie Ihr demokratisches Recht, gehen Sie wählen! Stärken wir die demokratischen Parteien: am 9.6. bei den Kommunalwahlen (Baden-Württemberg / Rheinland-Pfalz) und der Europawahl.

Herzliche Grüße

 
 
 
Unterschrift Peter Johann | © Peter Johann
Peter Johann
Geschäftsführer, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Kirsten Korte
Geschäftsführerin, Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar
Ralph Schlusche
Verbandsdirektor, Verband Region Rhein-Neckar
 
 
 
INHALTSVERZEICHNIS (Auszug)
 
 
 
Aus der regionalen Netzwerkarbeit
➔ Rückblick: 7. Regionalkonferenz Mobilitätswende
➔ „Say Hi to Hy“ – Woche des Wasserstoffs
➔ Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im Fokus
➔ MRN-Freiwilligentage 2024: Vorstellung am 13.6.
➔ „educon“: 6.000 Euro für innovative Ideen der Bildung
➔ Partner-Dialog des Convention Bureau Rhein-Neckar
➔ Freiräume Eberbach und Neckargemünd geöffnet
➔ Neue Mitglieder im ZMRN e.V.
Aus der regionalen Wirtschaft
➔ Heidelberg Congress Center (HCC) eröffnet
Aus der regionalen Wissenschaft
➔ Ruperto Carola: DFG fördert Grundlagenforschung mit 87 Mio. Euro
Aus Kultur und Freizeit
➔ Top-Festival: Schlossfestspiele in Heidelberg
➔ Kostenfreie Faltkarte mit Zielen in Rhein-Neckar ab sofort erhältlich
Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“
➔ Heimat für den Home Run
 
 
 
  nach Oben ▲  
 
 
 
Aus der regionalen Netzwerkarbeit
 
 
 
  © MRN GmbH/Jan Hillnhütter  
  © MRN GmbH/Jan Hillnhütter  
 
 
Rückblick: 7. Regionalkonferenz Mobilitätswende
 

Unter dem Motto "Kurs halten und finanzielle Herausforderungen meistern" fand am 4. Juni die 7. Regionalkonferenz Mobilitätswende im Palatin in Wiesloch mit fast 500 Teilnehmenden statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen und am Nachmittag fünf verschiedene Fachforen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. So nahmen dieses Jahr Andy Becht (Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau RP), Berthold Frieß (Ministerialdirektor, Verkehrsministerium von Baden-Württemberg) oder Dr. Christoph Schnaudigel (Landrat des Landkreises Karlsruhe) teil.   

 

Ein flammend-leidenschaftlicher und kurzweiliger erster Impulsvortrag kam von Umweltwissenschaftler und Autor Michael Kopatz. Neben Appellen an Politik und Wirtschaft zur Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum und Reduzierung von Parkflächen betonte er die Möglichkeiten jedes Einzelnen, umweltfreundliche Mobilität zu nutzen und zu leben. Die Fachforen am Nachmittag zeigten gelungene Praxisbeispiele mit Projekten aus der Region und befassten sich u.a. mit der Zukunft der Mobilität oder nachhaltiger, touristischer Mobilität.

Ein weiteres Programmhighlight war die Verleihung des „Future Mobility Awards“ an vielversprechende Start-ups der Mobilitätsbranche. Dieses Jahr ging der mit 5.000 Euro dotierte Preis an das Unternehmen „Ne-Mi“ aus Barcelona. Die Regionalkonferenz Mobilitätswende wird als Traditionsveranstaltung für die Mobilitätsbranche gemeinsam von der Metropolregion Rhein-Neckar und der TechnologieRegion Karlsruhe organisiert und abwechselnd ausgerichtet.    

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH/Schwerdt  
  © MRN GmbH/Schwerdt  
 
 
„Say Hi to Hy“ – Woche des Wasserstoffs
 

Im Rahmen der bundesweiten „Woche des Wasserstoffs“ vom 15. bis 23. Juni öffnen Unternehmen, Hochschulen und weitere Organisationen in der Metropolregion Rhein-Neckar ihre Türen und geben spannende Einblicke in ihre Projekte und Themen. Unter dem Motto „Say Hi to Hy“ ermöglicht auch die Metropolregion Rhein-Neckar gemeinsam mit ihren Partnern interessante Begegnungen mit dem alternativen Energieträger, einem wichtigen Baustein der Energiewende für eine klimaneutrale Zukunft.

 

Das Augenmerk liegt insbesondere auf Erzeugung, Transport und Lagerung von Wasserstoff, stationären Anwendungen für Strom- und Wärmeerzeugung sowie in der Mobilität. Das vielfältige Programm in der Aktionswoche richtet sich an alle Interessierten und umfasst Führungen, Vorstellungen sowie Experimente für Öffentlichkeit, Schüler oder Studenten und bietet zudem die Möglichkeit zum Austausch mit Experten.  

Darüber hinaus sind zwei Exkursionen speziell für Handwerksbetriebe und Betriebshöfe in der Woche des Wasserstoffs geplant: Ein Besuch einer Werkstatt für H2-Nutzfahrzeuge und eine Exkursion mit dem Thema Brennstoffzellen-Transporter. Die Teilnahme an den Aktionen ist kostenlos, um Online-Anmeldung wird gebeten.

 
 
 
 
 
Jetzt anmelden  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im Fokus
 

Die Weiterentwicklung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (kurz: FEG II) macht es zukünftig leichter, qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland zu beschäftigen. Was sich konkret ändert, und welche Chancen sich daraus eröffnen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen, steht im Mittelpunkt einer prominent besetzten regionalen Netzwerkveranstaltung am 8. Juli (ab 16.30 Uhr). Unter dem Titel „FEG II – Wie setzen wir es um?“ diskutieren bei SAP in Walldorf Vertreter:innen aus Wirtschaft und Verwaltung gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Einwanderung ausländischer Fachkräfte. 

 

Keynote-Referentin ist Dr. Franziska Brantner (MdB), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Zentrale Fragen des interdisziplinären Dialogs zwischen den Ebenen Bund, Länder und Region sind: Wie groß ist der Druck auf die Wirtschaft? Welche Hindernisse müssen aus dem Weg geräumt werden? Welche Lösungsansätze gibt es, und welchen Beitrag kann die Digitalisierung dazu leisten? 

Die Veranstaltung wird von der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung in Zusammenarbeit (AWV) mit der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH organisiert. Es moderieren Dr. Christine Brockmann (AWV-Vorständin), Dr. Ulrich Naujokat (AWV-Geschäftsführer) und Stephanie Schmidt (Projektleiterin MRN GmbH). Aufgerufen zur Teilnahme sind insbesondere Personalverantwortliche, Führungskräfte und Mitarbeiter:innen von Ausländerbehörden. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnahmeplätze sind allerdings begrenzt, um Online-Anmeldung wird gebeten. 

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © ZMRN e.V.  
  © ZMRN e.V.  
 
 
MRN-Freiwilligentage 2024: Vorstellung am 13.6.
 

Gemeinsam anpacken und die Zukunft unserer Region aktiv mitgestalten: Darum geht es bei den Freiwilligentagen der Metropolregion Rhein-Neckar vom 21. bis zum 30. September – in diesem Jahr erstmalig an zehn Tagen und mit besonderem Themenfokus #wirschaffendemokratie. 

 

Das Organisationsteam, Sponsoren und Beteiligte laden am 13. Juni nach Viernheim ein, um über die Entwicklung und Bedeutung des Projekts zu sprechen sowie Raum für den gemeinsamen Austausch zu geben. Vertreter:innen der Medien und Interessierte des bürgerschaftlichen Engagements sind herzlich eingeladen, sich hier zu informieren und auszutauschen. Die Veranstaltung findet von 11 bis 13 Uhr im Familiensportpark West (Am Sandhöfer Weg, 68519 Viernheim) statt. Seien Sie dabei und machen Sie mit: Die Freiwilligentage der Metropolregion Rhein-Neckar 2024 - #wirschaffenwas, #wirschaffennochmehr und #wirschaffendemokratie! Gemeinsam in der und für die Region! 

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
„educon“: 6.000 Euro für innovative Ideen der Bildung
 

Im Rahmen des Demokratiefests „1832“ Ende Mai in Neustadt zeichnete die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH innovative Projekte im Bildungsbereich aus der Region mit einer Anschubfinanzierung von insgesamt 6.000 Euro aus. Die drei Sieger-Teams hatten zuvor Challenges zu den Themen Künstliche Intelligenz, MINT-Bildung und Partizipationsformen von Schülerinnen und Schülern im Bildungsalltag bearbeitet. 

 

Erarbeitet wurden die Projekte Ende April im Rahmen des vierten educon-Bildungshackathons im TUMO-Zentrum Mannheim. Dieser wurde von der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH in Kooperation mit Universität Mannheim, Pädagogische Hochschule Heidelberg, SRH Heidelberg, Macromedia Hochschule Frankfurt und Verein Starkmacher e.V. veranstaltet. Über 50 Bildungsbegeisterte aus Schulen, Unternehmen, Hochschulen, Zivilgesellschaft und Bildungsinitiativen kamen dabei zusammen. Ausgezeichnet wurden folgende Projekte: Platz 1 und 3.000 Euro für „KI-Me-360“ (eingereicht von der Universität Mannheim), Platz 2 und 2.000 Euro für „MINT-Booster“ (eingereicht von der Klaus Tschira Stiftung), Platz 3 und 1.000 Euro für „Schule schafft gemeinsam Schulgemeinschaft“ (eingereicht vom Innovationhub Schule GmbH, Heidelberg). 

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Partner-Dialog des Convention Bureau Rhein-Neckar
 

Das Convention Bureau Rhein-Neckar unter dem Dach der MRN GmbH lädt am 25. Juni zum institutionenübergreifenden Partner-Dialog ein. Neben den Partnern des Convention Bureau Rhein-Neckar kommen dabei auch eine Reihe weiterer Netzwerke der Regionalentwicklung zusammen: “Touristiker:innen” (Verband Region Rhein-Neckar), “Ausländische Fachkräfte / Welcome and Stay“ sowie “Kreativwirtschaft”, “Tourismus” und “Messen und Events” (IHK Rhein-Neckar) und viele andere Akteure der Region Rhein-Neckar. Erstmals sind auch Interessierte aus der Region eingeladen. Exklusiv für diese Premiere öffnet als Location die Alte Schildkrötfabrik in Mannheim-Neckarau ihre Pforten.  

 

Zu den Referenten zählen Philipp Meier (Geschäftsführer der supaEVENT GmbH), der Einblicke in die Arbeit eines Profi-Eventausstatters liefert. Sven Pietsch (Geschäftsführer Innoloft GmbH) begeistert für das Vorantreiben des regionalen Vernetzungsgedankens der MRN. Lisa Beck (Goethe-Institut Mannheim) und Lisa Sieckmeyer (Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis) informieren über das regional bedeutsame Thema „Fachkräfteeinwanderung“.  

Interessierte Netzwerker:innen aus Rhein-Neckar sind herzlich willkommen! Die Teilnahme ist kostenfrei, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Online-Anmeldung gebeten. Fragen vorab beantwortet Silke Fontius (MRN GmbH) unter E-Mail silke.fontius@m-r-n.com oder Tel. 0621 10708-364.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © VRRN  
  © VRRN  
 
 
Freiräume Eberbach und Neckargemünd geöffnet
 

Die “Freiräume”, als Teil des Förderprojekts „Smarter, nachhaltiger Tourismus“ des Verbands Region Rhein-Neckar (VRRN), sind ab sofort geöffnet. Im Rahmen des Projekts entstanden in den Gemeinden Eberbach und Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis) multifunktionale Räume für Besprechungen und Co-Creation, Räume für ein Repair-Café, Räume für Co-Working und vieles, was sich schrittweise noch weiterentwickeln wird (z.B. smarte Tourismusangebote).

 

Für das Modellprojekt Smart Region sind diese Freiräume die Verbindung von lebendiger, analoger Gemeinschaft zu den smarten Angeboten. Sie sollen sich dabei positiv auf die Innenstadtentwicklung auswirken und Möglichkeiten der Stadtentwicklung aufzeigen. Die Freiräume können online gebucht werden: hier für Eberbach und hier für Neckargemünd.  

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Neue Mitglieder im ZMRN e.V.
 

Der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar begrüßt folgende neue Mitglieder:

Aktuelle Mitgliederzahl: 743 (Stand: 22.5.24)

 
 
 
  nach Oben ▲  
 
 
 
 Aus der regionalen Wirtschaft
 
 
 
  © Heidelberg Congress Center  
  © Heidelberg Congress Center  
 
 
Heidelberg Congress Center (HCC) eröffnet
 

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist als Kongressregion um eine große und attraktive Veranstaltungsstätte reicher: Nach drei Jahrzehnten Diskussion und Planung, vier Jahren Bauzeit und einem Investitionsvolumen in Höhe von ca. 110 Millionen Euro ist das neue Heidelberg Congress Center (HCC) vor wenigen Wochen mit einem Festakt feierlich eröffnet worden. Das HCC bietet in zentraler Lage nationalen und internationalen Kongressen und Tagungen in der Wissenschaftsstadt Heidelberg eine neue Heimat auf höchstem Niveau.  

 

Das Convention Bureau Rhein-Neckar gratuliert seinem neuen Partner zu einer rundum gelungen Location, “die eine fantastische Bereicherung für die Metropolregion Rhein-Neckar darstellt. Wir wünschen für alle kommenden Kongresse, Tagungen und Events Kreativität, Ausdauer und viel Erfolg”, so Silke Fontius von der MRN GmbH.   

Die wellenförmig gestaltete Außenfassade aus regionalem Sandstein erinnert an einen Bühnenvorhang. Das architektonisch markante Gebäude verfügt über ein flexibles Raumkonzept auf drei Ebenen mit einer Bruttogrundfläche von 30.000 m² und einer Dialogfläche von 6.600 m². Dazu gehören der Saal 1 mit einer Kapazität von bis zu 1.800 Sitzplätzen, ein weiterer Saal für 800 Personen, zehn Meeting Spaces, 2.600 m² Foyer Fläche sowie das Sky Forum mit Sitztribüne. Die Gesamtkapazität beträgt rund 3.800 Sitzplätze. Alle Räumlichkeiten sind mit modernster Kommunikationstechnik ausgestattet. Saal 1 verfügt zudem über die deutschlandweit größte festinstallierte LED-Wand.

Ein besonderes Highlight: das hauseigene Green Screen-Studio für Live-Streaming, Aufzeichnung und Videoproduktion – ideal auch für hybride Events. In der zweigeschossigen Tiefgarage mit 330 Stellplätzen ist das Parken ebenso in der Zukunft angekommen: mit 70 E-Ladestationen für PKWs sowie 30 Fahrradladestationen begrüßt das Parkhaus seine Gäste mit außergewöhnlich vielen (hybriden) Stellplätzen. Für Nachhaltigkeit sorgt nicht zuletzt eine 1.800 m² große Photovoltaikanlage auf dem Dach des HCC. 

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Aus der regionalen Wissenschaft
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Ruperto Carola: DFG fördert Grundlagenforschung mit 87 Mio. Euro
 

Millionenförderung für die Ruprecht-Karls-Universität: Mit sechs Anträgen für die Förderung großer, international sichtbarer Forschungsverbünde ist die Uni Heidelberg in der aktuellen Bewilligungsrunde der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erfolgreich.  

 

Darunter sind ein neuer geistes- und sozialwissenschaftlicher Sonderforschungsbereich (SFB) zum Thema Heimat, ein neuer biowissenschaftlicher SFB in der Zellmembranforschung und ein neuer, in der Medizin verorteter SFB/Transregio – einer Kooperation mehrerer Universitäten – zur Neuropsychobiologie der Aggression. Fortgesetzt werden ein in der Physik angesiedelter SFB zu Quantensystemen, ein medizinischer SFB/Transregio auf dem Gebiet der Hepatitis-Forschung und ein weiterer transregionaler SFB, der sich in den Lebenswissenschaften mit der zellulären Signalübermittlung befasst. Die sechs Forschungsverbünde, von denen drei mit der Fortsetzung ihrer Arbeit die Förderhöchstdauer von zwölf Jahren erreichen werden, erhalten über einen Zeitraum von vier Jahren Fördermittel in Höhe von insgesamt rund 87 Millionen Euro.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Hochschule Ludwigshafen: Kinder-Uni mit großem Familienfest
 

Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen lädt am 16. Juli zu einem großen Familienfest anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Veranstaltungsangebots Kinder-Uni ein. Gemeinsam mit ehemaligen Dozentinnen und Dozenten der letzten 20 Jahre gestaltet die Hochschule einen lustigen und spannenden Nachmittag (ab 15 Uhr) mit vielen Aktionen für die ganze Familie. Die Jubiläumsvorlesung steht unter dem Motto “Expedition Ernährung - im Labyrinth von Pommes, Burgern und Eiscreme”. Das Fest ist kostenfrei, für die Teilnahme an der Vorlesung ist aufgrund begrenzter Plätze jedoch eine Anmeldung erforderlich. Weiterlesen

 
 
 
 
Aus Kultur und Freizeit
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Top-Festival Schlossfestspiele in Heidelberg
 

Vom 9. Juni bis 28. Juli gehen die Heidelberger Schlossfestspiele in eine neue Auflage. Auch das diesjährige Programm lockt wieder eine große Pilgerschar zu Deutschlands berühmtester Ruine. An den drei traditionellen Spielorten (Schlosshof, Dicker Turm und Englischer Bau) erwartet die Besucher wieder ein abwechslungsreiches Theater- und Konzertprogramm. Zu den Höhepunkten zählen das Schauspiel “Der Graf von Monte Christo”, das Musical “Der Mann von La Mancha”, die Komödie “Bezahlt wird nicht!” sowie unvergessliche Klänge bei vier thematischen Schlosskonzerten.

 

Mit Spannung erwartet wird zudem das Familienstück von John von Düffel nach dem Roman “Die rote Zora und ihre Bande” von Kurt Held. Begleitend zur Inszenierung bietet das Service Center des Heidelberger Schlosses eine Kinder-Schlossführung "Die wilde Schlosstour der roten Zora - Rallye zum Kindertheater” an. Weitere Infos zu Spielplan und Tickets finden sich online. 

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
34. Ludwigshafener Kultursommer
 

Während der Sommermonate und bis Ende September wird Ludwigshafen wieder zu einem kulturellen Anziehungspunkt in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Kultursommer geht bereits in seine 34. Auflage. Er verspricht vielfältige Kulturangebote aus Musik, Theater u.v.m. an ungewöhnlichen Orten und mit niederschwelligem Zugang. Zahlreiche Veranstaltungen wie das Internationale Jazzfest Ende Juni oder das Straßentheaterfestival Ende Juli sind bereits online gelistet. Das ausführliche (und gedruckte) Programm ist in Kürze erhältlich. Der Ludwigshafener Kultursommer hat sich seit 1991 im Kulturleben der Stadt, der Region und des Landes etabliert. Er versteht sich als Experimentierfeld und Darstellungsforum für die lokale Kulturszene und überregional wirksame Kultur. Er pflegt sein eigenständiges Profil in der kommunalen Kulturstrategie aber auch innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar. Weiterlesen 

 
 
 
 
Kostenfreie Faltkarte mit Zielen in Rhein-Neckar ab sofort erhältlich
 

Die Reiss-Engelhorn-Museen eröffnen im Oktober die große Sonderausstellung „Essen und Trinken“. Zur Einstimmung gibt es ab sofort eine touristische Faltkarte mit thematisch passenden Ausflugstipps für Mannheim und die Metropolregion Rhein-Neckar. Ausgewählte Lehrpfade, Erlebnistouren und regional-kulinarische Angebote laden dazu ein, die genussreiche Natur- und Kulturlandschaft an Rhein und Neckar mit allen Sinnen zu entdecken. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad geht es vorbei an Weinbergen, Streuobstwiesen, Gärten, Äckern, Biotopflächen und Quellen. Insgesamt 14 Ziele stehen zur Wahl – vom Maislabyrinth auf dem Hegehof in Ladenburg über einen Arznei-Kräutergarten im UNESCO Welterbe Kloster Lorsch bis hin zum Odenwälder Freilichtmuseum. Partner des Projekts sind der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald sowie die Metropolregion Rhein-Neckar. Die handliche Faltkarte ist kostenlos im Museum Weltkulturen D5 und an vielen weiteren Stellen erhältlich. Eine digitale Version gibt es auf der Museumswebseite unter rem-mannheim.de. Weiterlesen

 
 
 
 
Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“
 
 
 
 
Die Rhein-Neckar-Region steckt voll spannender Geschichten. Die interessantesten davon erzählt das Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“. Diesmal:
 
 
 
  © wosonst.eu/Torsten Redler  
  © wosonst.eu/Torsten Redler  
 
 
Heimat für den Home Run
 

Die Tornados sind der älteste deutsche Baseball-Verein Deutschlands und mit elf Titeln deutscher Rekordmeister. Dass sie in der Kurpfalz gegründet wurden, ist natürlich kein Zufall. Die US-amerikanischen Streitkräfte brachten den Sport einst hierher. Und machten Mannheim zur Baseball-Hauptstadt Deutschlands.

 
 
 
 
 
Weiterlesen  ➔
 
 
 
 
 
   
 
 
Das Rhein-Neckar Mediacenter – Flagge zeigen für die Region
 

Das Mediacenter der Metropolregion Rhein-Neckar bietet Informationen über die Rhein-Neckar-Region, aufbereitet für die unterschiedlichsten Medien und Bedürfnisse. Entdecken Sie die Region in Wort und Bild und nutzen Sie unsere mehrsprachigen Angebote für Ihre Kommunikation, beispielsweise bei Geschäftsterminen, in Publikationen, auf Internetseiten, in Stellenausschreibungen und Anzeigen unter Angabe der Quelle „Rhein-Neckar“ kostenfrei.

Damit bekennen Sie sich nicht nur zu ihrem Engagement für die Region, sondern helfen dabei, Rhein-Neckar über seine Grenzen hinaus bekannt zu machen. Indem Sie sich in einer Region verorten, in der sich es sich gut leben und arbeiten lässt, steigern Sie gleichzeitig ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

 
 
 
 
 
Reinschauen  ➔
 
 
 
 
 
 
Wir unterstützen die Regionalentwicklung in der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Logo Metropolregion Rhein-Neckar  | © Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
Facebook   twitter