Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier!
 
 
 
 
 
Newsletter
der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
AUsgabe 2-2019
 
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
 

herzlich willkommen zur neuen Ausgabe unseres Newsletters. 30 Jahre wird der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (damals Rhein-Neckar-Dreieck e.V.) in 2019. Seit drei Jahrzehnten währt damit dieses Jahr der strategische Dialog von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung als starkes Fundament der gemeinschaftlichen Regionalentwicklung.

Doch was erwartet uns 2019? Das Jahr ist zwar noch jung, hat aber schon gut an Fahrt aufgenommen. Gerade offiziell gestartet ist zum Beispiel der neue „Digital Hub Chemistry & Health“, der die Region in den Bereichen digitale Chemie und Gesundheit vernetzt und wirtschaftlich stärkt. Die Kulturregion Rhein-Neckar hat sich erstmals auf der CMT, der größten Tourismusmesse, präsentiert. Im Februar haben wir unsere Abgeordneten zum Parlamentarischen Abend in Berlin geladen, um uns unter dem Motto „Stadt und Land auf Augenhöhe“ auszutauschen.

Sie sehen: Auch 2019 werden unsere Aktivitäten sowohl in die Region hinein als auch darüber hinauswirken. Seien es aktuell die Kulturinstitutionen, das Immobiliennetzwerk, das Convention Bureau oder viele andere: Sie alle tragen dazu bei, die Region als attraktiven Standort zu positionieren. Das bewährte Prinzip unserer Arbeit bleibt dabei auch 2019 gültig: Themen anstoßen und Dialog-Plattformen anbieten. Neue Trends antizipieren, Themen fokussieren und die zur Verfügung stehenden Ressourcen an den für das Wohl der Region notwendigen Stellen bestmöglich einsetzen.

Auf ein gemeinschaftlich erfolgreiches Jahr 2019!

 
 
 
Dr. Christine Brockmann
Geschäftsführerin, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Kirsten Korte
Geschäftsführerin, Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar
Ralph Schlusche
Verbandsdirektor, Verband Region Rhein-Neckar
 
 
 
INHALTSVERZEICHNIS (Auszug)
 
 
 
 
 
 
  nach oben ▲  
 
 
 
Aus der regionalen Netzwerkarbeit
 
 
 
  © BASF  
  © BASF  
 
 
Digital Hub „Chemistry & Health“ stärkt Region
 

Mitte Januar stellte der Digital Hub Mannheim/Ludwigshafen Chemistry & Health seine künftigen Aktivitäten vor. Der Hub vernetzt zum einen die Metropolregion in den Bereichen digitale Chemie und Gesundheit und stärkt die regionale Wirtschaft. Zum anderen bringt er Startups gezielt mit Unternehmen und Wagniskapitalgebern zusammen und bietet Coachings an. Ziel ist es, innovative Technologien und Dienstleistungen schneller auf den Markt zu bringen.

 

Der Hub hilft Gründern der Branchen dabei, die richtigen Ansprechpartner und die passenden Unterstützungsangebote zu finden. Anfang Mai startet in diesem Sinne das Programm „5-HT X-Linker“: Startups erhalten in einer Woche ein hochkarätiges Mentoring, individuelles Feedback, professionelles Pitch-Training und die Möglichkeit sich mit Unternehmen, Investoren und anderen Startups auszutauschen.

Die Trägergesellschaft des Hubs heißt Digital Hub Rhein-Neckar GmbH (Sitz Ludwigshafen) und wurde im Juli 2018 gegründet. Geschäftsführer sind Dr. Frank Funke und Stefan Kohl. Neben BASF, SAP und Pepperl+Fuchs engagieren sich als Gesellschafter die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, die mg: mannheimer Gründerzentren gmbh, die Technologiepark Heidelberg GmbH sowie das TZL-TechnologieZentrum Ludwigshafen am Rhein GmbH. Der Hub ist Teil der vom Bundeswirtschaftsministerium initiierten de:hub Initiative zur Förderung digitaler Innovation in Deutschland.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © Technoseum  
  © Technoseum  
 
 
Kulturregion Rhein-Neckar erstmals bei der CMT
 

Die vernetzte Zusammenarbeit in der Kulturregion Rhein-Neckar erreichte im Januar einen weiteren Meilenstein: Erstmals präsentierten sich sechs große Kulturinstitutionen der Metropolregion auf der Messe CMT, der größten Publikumsmesse für Tourismus, um die kulturelle Tiefe und Breite des Dreiländerecks Pfalz, Baden und Hessen in den Blickpunkt zu stellen. Koordiniert vom Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH bildeten Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Historisches Museum der Pfalz (Speyer), Nibelungen-Festspiele (Worms), Reiss-Engelhorn-Museen, Technoseum (beide Mannheim) und Wilhelm Hack-Museum (Ludwigshafen) einen gemeinsamen Messestand.

 

„Der Auftritt war unsere erste gemeinsame Messepräsenz als Kulturregion. Ein Herzensprojekt, das beim Publikum sehr gut ankam. Wir denken, das ist für die nächsten Jahre auf jeden Fall weiter ausbaufähig“, brachte Alexander Schubert, Sprecher des Netzwerks der Museen und Schlösser in der Metropolregion Rhein-Neckar, das Engagement auf den Punkt. „Widersprüchlich und spannend. Laut und leise. Traditionsreich und richtungsweisend“ lautete das Motto. Die Partner-Institutionen verstehen sich als prägende Teile einer gewachsenen Kulturregion und setzen sich deshalb gemeinsam für deren touristische Positionierung ein. Eigens zum Messeauftritt wurde eine Sonderausgabe der Magazins der Festivals und Museen Rhein-Neckar aufgelegt.

Die CMT (Caravan – Motor – Touristik) gilt mit mehr als 2.100 Ausstellern aus 100 Ländern und über einer Viertelmillion Besuchern als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © VRRN  
  © VRRN  
 
 
Jetzt noch anmelden: Parlamentarischer Abend
 

Am 19. Februar ist die Metropolregion Rhein-Neckar beim Parlamentarischen Abend in der Hauptstadt präsent. Vertreter der drei Institutionen der gemeinschaftlichen Regionalentwicklung – Verband Region Rhein-Neckar (VRRN), Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) und Metropolregion Rhein-Neckar GmbH – treffen im Friedrichssaal der Deutschen Bank Berlin auf Bundestagsabgeordnete aus der Rhein-Neckar-Region. Der jährlich stattfindende Dialog steht diesmal unter dem Motto „Stadt und Land auf Augenhöhe“. Der VRRN-Vorsitzende Stefan Dallinger spricht zum Thema „Regionale Governance – die Stärke der Region“, der ZMRN-Vorsitzende Michael Heinz über die „Zukunftsfähigkeit durch Zusammenarbeit“ und der Parlamentarische Staatssekretär Steffen Bilger über „Mobilität und Digitalisierung in der Zukunft“. Um Anmeldung per Online-Formular wird gebeten bis einschließlich 1. Februar

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © BVMW  
  © BVMW  
 
 
BVMW-Jahresauftakt mit MRN und TRK
 

Am 13. Februar ist die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) gemeinsam mit der Technologieregion Karlsruhe (TRK) wieder Kooperationspartner beim Jahresauftakt des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW). Vertreter der Wirtschaft und der Politik treffen sich diesmal bei Gastgeber Sparkasse Karlsruhe (Beginn 18 Uhr), um über die Perspektiven beider Regionen zu sprechen und Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Das Fokusthema der 5. Auflage lautet: „Europa am Scheideweg?! Auswirkungen für Mittelstand und Regionen“.

 

Auf dem Podium sind u.a.: Dr. Christine Brockmann (Geschäftsführerin MRN GmbH und ZMRN e.V.), Jochen Ehlgötz (Geschäftsführer TRK), Dr. Petra Püchner (Leiterin Steinbeis-Europa-Zentrum), Ralf Eichhorn (Präsident PAMINA Business Club) und Benjamin Knöfler (BVMW-Generalsekretär „Junger Mittelstand“). Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung per Online-Formular wird bis 7. Februar gebeten. Ein Sektempfang, Musikbeiträge und ein anschließendes Come-together runden den Abend ab.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © VRRN  
  © VRRN  
 
 
3. Fachtagung Pflege in der Metropolregion
 

Die Fachkräftesituation in Pflegeberufen bleibt weiter angespannt; die Regionalentwicklung leistet einen Beitrag, um das Thema noch stärker ins Bewusstsein zu bringen. Bundesagentur für Arbeit und Verband Region Rhein-Neckar laden am 19. Februar zur 3. Fachtagung Pflege ein. Gastgeber ist die Hochschule Ludwigshafen. Auf dem Programm stehen (13 bis 17 Uhr) Informationen und Vorträge zur aktuellen Fachkräftesituation, zu politischen Entwicklungen sowie Ausblicke in der Metropolregion. In fünf je einstündigen Fachforen werden Themen wie Arbeitszeitmodelle, Anerkennung ausländischer Qualifikationen, Nachwuchsgewinnung oder finanzielle Förderung vertieft. Erkenntnisse fließen in eine abschließende Podiumsdiskussion ein. Angesprochen sind insbesondere Personalverantwortliche und Entscheider im Sozial- und Gesundheitswesen der Region. Um Anmeldung per Online-Formular wird gebeten.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Weiterbildung: Betrieblicher Gesundheits-Guide
 

Um kleinere und mittlere Betriebe in der Metropolregion beim Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und den damit verbundenen Herausforderungen zu unterstützen, startete im November 2018 das Weiterbildungsangebot „Betrieblicher Gesundheits-Guide“. Nach erfolgreicher Pilotausgabe in Partnerschaft mit der MRN GmbH wird das Angebot in Kooperation zwischen dem Plankstadter Unternehmen HS Beratung und dem Heinrich-Pesch-Haus Ludwigshafen weitergeführt. Teilnehmer erhalten das Rüstzeug, um betriebliche Gesundheitsförderung im Unternehmen zu etablieren und voranzubringen. Die nächste zweitägige Qualifizierung zum Gesundheits-Guide findet am 12. und 26. März statt. 

 

Das Seminar vermittelt Grundlagen des Gesundheitsmanagements in Unternehmen bzw. Organisationen. Die eigenen betrieblichen Herausforderungen der Teilnehmer werden praxisnah eingebunden. Die Teilnahmegebühr beträgt 400 Euro pro Person. Infos und Anmeldung online. Interessierte Unternehmen wenden sich bei Fragen an Heike Schönmann: Tel. 06202 9560108.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © MRN GmbH/Hecke  
  © MRN GmbH/Hecke  
 
 
Messe „Locations Rhein-Neckar“ im Rosengarten
 

Bei der Messe „Locations Rhein-Neckar“ präsentieren sich am 14. Februar (10 bis 16.30 Uhr) im Mannheimer Rosengarten außergewöhnliche Locations und spezialisierte Dienstleister der regionalen Tagungsbranche. Das Convention Bureau Rhein-Neckar und seine Partner laden ein, sich vom großen Angebot der regionalen Veranstaltungsbranche persönlich zu überzeugen. Die Messe wird erneut von einem kostenloses Vortragsprogramm begleitet: Im Locations-Forum sprechen Referenten aus Wirtschaft und Forschung zu verschiedenen Themen der Branche, im Best-Practice-Forum erhalten Besucher Tipps und Tricks von den Kennern der Branche. Veranstaltungs-Highlight ist dieses Mal die Inszenierung einer Erlebniswelt im Mozartsaal des Rosengartens, die als multimodales Event alle Sinne der Besucher anspricht. Zum Erhalt kostenfreier Tickets ist eine Online-Registrierung notwendig.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
  © VRRN  
  © VRRN  
 
 
Rückblick: 11. Tourismustag des VRRN
 

Über 100 Teilnehmer begrüßte der Verband Region Rhein-Neckar kurz vor Weihnachten zum jährlichen Tourismustag Rhein-Neckar. Auch die 11. Auflage fand im Mannheimer Congresszentrum Rosengarten statt und gab den Tourismusbeauftragten aus der Region die Möglichkeit zum direkten Austausch unter Kollegen und zur gemeinsamen Ideenfindung im regionalen Tourismus. Auf der Agenda standen vormittags u.a. Qualitätstools und -management. Am Nachmittag folgten Nachhaltigkeit und Authentizität von Großevents, die Digitalisierung im Tourismus als Mittel zur Gästeverblüffung und die erfolgreiche Steuerung von Outdoor-Produkten.

 

 

Der 2008 vom VRRN ins Leben gerufene Tourismustag hat sich als fester Treffpunkt des Touristiker-Netzwerks in der Metropolregion Rhein-Neckar etabliert. Ziel ist, durch regelmäßigen Austausch der Branchenakteure auf Kommunal- und Landesebene die touristischen Schätze der Region bei Gästen von nah und fern bekannt zu machen. Zu den Vermarktungsaktivitäten zählt u.a. auch die Webseite des Reise- und Heimatmagazins „wo sonst“

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
   
 
 
ZMRN: Rhein-Neckar im Gespräch
 

Der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN e.V.) startet am 12. Februar ins Jahr mit einer neuen Ausgabe der Reihe „Rhein-Neckar im Gespräch“. Die Mitglieder sind eingeladen ins „Transferzentrum“ der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern möchte der ZMRN in einem Workshop über die Arbeit des Vereins diskutieren. Im Fokus der Veranstaltung stehen unter anderem folgende Fragen: Welche Motivation haben die Mitglieder, Teil des Netzwerks zu sein? Gibt es Anregungen für die Arbeit des Vereins? Wie können sich die Mitglieder engagieren und welche Formen der Partizipation können sie sich vorstellen? ZMRN-Mitglieder können sich online für „Rhein-Neckar im Gespräch" anmelden.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Vormerken: ZMRN-Mitgliederversammlung
 

Am 28. März lädt der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung. Neben den Berichten zu den Aktivitäten und Finanzen steht ein Ausblick auf das laufende Jahr auf der Tagesordnung. Veranstaltungsort ist diesmal das Auditorium der Freudenberg SE in Weinheim. Die Anmeldung per Online-Formular wird in Kürze freigeschaltet. Fragen beantwortet Katinka Gärtner (Tel. 0621 10708-502, katinka.gaertner@m-r-n.com).

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Neue Mitglieder im ZMRN e.V.
 

Der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar begrüßt folgende neue Mitglieder:

Aktuelle Mitgliederzahl: 736 (11.1.2019)

 
 
 
 
Ausblick: Regionalentwicklung 2019
 

Neben den in diesem Newsletter bereits genannten Terminen listen wir hier einen kleinen Ausblick auf Veranstaltungen in der Regionalentwicklung, die es sich für 2019 ganz besonders vorzumerken lohnt (Änderungen vorbehalten):

  • 28. März: ZMRN-Mitgliederversammlung in Weinheim
  • 27. April bis 7. Mai: Region beim Mannheimer Maimarkt
  • 14. Mai: 3. Regionalkonferenz „Mobilitätswende“ in Ludwigshafen
  • 4. Juni: Empfang der Metropolregion zum Deutschen Stiftungstag in Mannheim
  • 4. bis 5. Juni: Denkfest der Kulturregion Rhein-Neckar in Heidelberg
  • 1. Juli: ZMRN-Sommerfest
  • 3. September: 9. Firmen-Golf-Cup Rhein-Neckar in St. Leon-Rot
  • 10. bis 27.Oktober: Filmfestival der Generationen
  • 7. bis 9. Oktober: Expo Real in München
  • 23. November: 20. Existenzgründungstag Rhein-Neckar in Speyer
  • 5. Dezember: 12. VRRN-Tourismustag
 
 
 
  nach oben ▲  
 
 
 
Aus der regionalen Wirtschaft
 
 
 
  © John Deere  
  © John Deere  
 
 
SAP, Phoenix und John Deere mit starken Zahlen
 

Gute Zahlen haben zuletzt die Unternehmen SAP, Hornbach, Phoenix und John Deere vorgelegt: So meldet Europas größtes Software-Unternehmen SAP (Walldorf) für 2018 ein um 10% gestiegenes Betriebsergebnis auf 7,17 Mrd. Euro. Erneut erwies sich dabei das Cloud-Geschäft als Wachstumsmotor. John Deere mit Europasitz in Mannheim verteidigte zum 19. Mal in Folge seine führende Position im deutschen Traktorengeschäft. Der Marktanteil lag 2018 bei 23,4%.

 

Mit einem Umsatz-Plus von 7,7% auf 1,08 Mrd. Euro im dritten Quartal verbuchte der Pfälzer Bau- und Gartenmarktkonzern Hornbach den stärksten Quartalszuwachs beim Umsatz seit viereinhalb Jahren. Der Mannheimer Pharmagroßhändler Phoenix Group verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres eine steigende Gesamtleistung (Umsatz und Warenumschlag gegen Dienstleistungsgebühr) um 4,3% auf 24,4 Mrd. Euro.

 
 
 
 
Wasserstoffzug iLint in der Region vorgestellt
 

Ende Januar wurde der weltweit erste Wasserstoff-Triebzug für den Regionalverkehr in Ludwigshafen vorgestellt. Der von Alstom entwickelte Zug des Typs „Coradia iLint“ wurde auf einer kurzen Fahrt zwischen Ludwigshafen und Mannheim präsentiert. Mit einer Tankfüllung kommt der Zug etwa 1.000 Kilometer. Die Verbindung von Wasserstoff und Brennstoffzelle ist vor allem für noch nicht elektrifizierte Strecken interessant. Der Zug passt zum Bestreben der Metropolregion Rhein-Neckar sich zu einer Modellregion für Wasserstoff zu entwickeln. Hierzu wird sich die Region an einer EU-Ausschreibung beteiligen. Zur deren Vorbereitung hat die MRN GmbH ein Gutachten in Auftrag gegeben, um das Potential von Wasserstoff in der Region zu prüfen. Weiterlesen

 
 
 
 
Leica und GLS investieren
 

Die Unternehmen Leica und GLS investieren in der Region: Leica Biosystems, Spezialist im Bereich Krebsdiagnostik, erweitert mit einem Invest von 6 Mio. Euro seinen Hauptsitz in Nußloch um die Produktion von medizinischen Klingen. Damit sollen weitere 20 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden. Für 15 Millionen Euro baut der Paketdienstleister GLS im Mannheimer Industriehafen sein 10.000 Quadratmeter großes Depot neu. Geschaffen werden 50 weitere Vollzeitarbeitsplätze, aus dem alten Depot wechseln 200 Mitarbeiter in den Neubau. Weiterlesen

 
 
 
 
Elektrobusse rollen in der MRN
 

Die Rhein-Neckar Verkehr GmbH (RNV) hat Ende Januar in Heidelberg die erste vollelektrische Buslinie in Betrieb genommen. Die neue Linie 20 bringt Fahrgäste emissionsfrei vom Hauptbahnhof zum Karlsplatz in die Altstadt. 3,5 Mio. Euro hat die RNV in die 6 E-Citaros von Evobus in Mannheim investiert. In Mannheim soll eine E-Linie den Käfertaler Bahnhof mit dem Stadtquartier Franklin verbinden. Weiterlesen

 
 
 
 
Termine aus der Wirtschaft
 

6.2.

Roadshow-Event „User Experience“ für den Mittelstand (kostenfrei) Ludwigshafen
7.2. Vortragsreihe Wirtschafft trifft Wissenschaft: „Vorsprung durch Querdenken - Neue Innovationsansätze für Unternehmen“ Mannheim
14.2. ZEW-Vortrag mit Ferdinand Kirchhof (ehem. Vizepräsident Bundesverfassungsgericht) „Steuerrecht zwischen Berlin, Karlsruhe und Luxemburg“ Mannheim
14. bis 17.2. Hackdays Rhein-Neckar Mannheim
 
 
 
  nach oben ▲  
 
 
 
Aus der regionalen Wissenschaft
 
 
 
  © MRN GmbH  
  © MRN GmbH  
 
 
Uni Heidelberg meist zitiert
 

Eine internationale Erhebung belegt abermals die wissenschaftliche Exzellenz der Universität Heidelberg: In der Liste „Highly Cited Researchers“ ist Heidelberg die erfolgreichste Universität in Deutschland. Die Auswertung benennt Naturwissenschaftler, Sozialwissenschaftler und Mediziner, deren Publikationen weltweit am häufigsten zitiert werden. Neu gegenüber dem Vorjahr hinzugekommen ist die Kategorie „Cross-Field“: Sie weist Wissenschaftler aus, die über mehrere Fachdisziplinen hinweg eine hervorragende Publikationsleistung erbracht haben. An der Ruperto Carola sind es fünf Forscherinnen und Forscher mit einer „Cross-Field Performance“. Insgesamt finden sich 14 Forscher aus Heidelberg, hauptsächlich Mediziner und Biologen, in der Liste. Bereits zum sechsten Mal vertreten ist der Virologe Ralf Bartenschlager (Mikrobiologie).

 

Die universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Rhein-Neckar genießen Weltruf und pflegen mit der produzierenden Industrie einen fruchtbaren Wissenstransfer. Wichtige Bestandteile des Wissenschaftsstandorts Rhein-Neckar sind die staatlichen und durch den Wissenschaftsrat akkreditierten privaten 23 Universitäten und Hochschulen. Hinzu kommen die über 30 namhaften Forschungseinrichtungen, darunter das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie, vier Max-Planck-Institute, das Deutsche Krebsforschungszentrum und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Weitere Förderung für MS-Forschung
 

Die Forschung zu Multipler Sklerose (MS) geht in die nächste Förderperiode: Im Dezember erhielt eine Forschungsgruppe unter Federführung des Universitätsklinikums Heidelberg von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für weitere drei Jahre die Förderzusage über 2,7 Mio. Euro. Die Wissenschaftler der Uniklinik Heidelberg, Uni Saarland und Hamburg untersuchen die Rolle von Kalzium in Immun- und Nervenzellen bei Multipler Sklerose. Weiterlesen

 
 
 
 
Renommierter Preis geht nach Heidelberg
 

Der Heidelberger Chirurg Felix Nickel ist im Dezember für seine Forschungsarbeiten zur Behandlung bei Adipositas mit dem Oskar Medizin-Preis der Stiftung Oskar-Helene-Heim ausgezeichnet worden. Den mit 50.000 Euro dotierten Preis erhielt Nickel für seine Studien zum Effekt von chirurgischen Behandlungen bei Adipositas auf Begleiterkrankungen und Lebensqualität. Weiterlesen

 
 
 
 
Schnelle Hilfe für schwerhörige Babys
 

Seit Januar hat Baden-Württemberg am Dietmar-Hopp-Stoffwechselzentrum des Universitätsklinikums Heidelberg eine Trackingzentrale für Babys, die beim Neugeborenen-Screening Hinweise auf eine Hörstörung zeigen. In Baden-Württemberg ist das bei 2 von 25 Neugeborenen der Fall. Ziel der Zentrale ist es, dass möglichst alle betroffenen Kinder bis zum Ende des 6. Lebensmonats mit einer Behandlung beginnen. Weiterlesen

 
 
 
 
Astro-Simulation auf Briefmarke
 

Im Dezember würdigte die Deutsche Post in ihrer Sonderpostwertzeichen-Serie „Astrophysik“ unter anderem die Arbeit der Astrophysiker am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Auf einer der Briefmarken ist „Illustris“ zu sehen, die detailreichste Computersimulation der Galaxienentstehung, die durch den von HITS-Mitarbeitern entwickelten Code „AREPO“ erst möglich wurde. Weiterlesen

 
 
 
 
Termine aus der Wissenschaft
 
5.+12.2. Landauer Akademiegespräche im Alten Kaufhaus zu den Themen „Meinungsmacher“ und „Moralprediger“ Landau
27.2. Vortrag „Ursachen und Konsequenzen des Populismus für die internationalen Beziehungen und Ungleichheit“ im Rahmen der Reihe „Mannheim Political Economy Lecture” Mannheim
 
 
 
 
Aus Kultur und Freizeit
 
 
 
  © lesen.hören/Ingo Pertramer  
  © lesen.hören/Ingo Pertramer  
 
 
Literaturfestival „lesen.hören 13“
 

Die deutsche Literaturszene richtet Ohren und Augen einmal mehr auf das Mannheimer Literaturfestival „lesen.hören“. Das Festival bleibt auch bei seiner 13. Auflage vom 22. Februar bis 10. März dem bisherigen Erfolgsrezept treu und bringt in der Alten Feuerwache und anderen Stätten Nachwuchsautoren mit großen Literaten und Rezitatoren sowie renommierten Schauspielern und Vertretern der Literaturkritik zusammen. Auf dem Programm stehen 15 Veranstaltungen. Zur Eröffnung erzählt Joachim Meyerhoff „Die Toten, das Spiel und die Frauen“. Zu den weiteren Höhepunkten zählen die Auftritte von Nino Haratischwili, Michael Lentz und Erika Pluhar. Den Abschluss des Festivals bilden Klaus Kastberger, Wiebke Porombka, Marie Schmidt und Insa Wilke, die unter dem Titel „Vier Leser im Gespräch“ zur Qualitätskontrolle der literarischen Frühjahrsproduktion antreten.

 

Ausverkauft ist bereits der Auftaktabend mit Joachim Meyerhoff. Für Kinder, Jugendliche und Familien wurde wieder ein eigenes Programm zusammengestellt, das diesmal 20 Termine umfasst.

 
 
 
 
 
Mehr erfahren  ➔
 
 
 
 
 
 
Messe „Jobs for Future“ in Mannheim
 

Vom 21. bis 23. Februar (jeweils 10 bis 17 Uhr) dreht sich auf dem Maimarktgelände in Mannheim wieder alles um Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung. Als größte Messe ihrer Art in Süddeutschland – in den vergangenen Jahren je über 40.000 Besucher – informiert die „Jobs for Future“ Schüler, Studierende, Existenzgründer, aber auch Berufsumsteiger, über alle Fragen rund um die Berufs- und Studienwahl. Rund 330 Aussteller geben Auskunft und beraten. Vertieft werden Themen in über 100 Vorträgen und Workshops. Der Eintritt ist wie immer frei. Weiterlesen

 
 
 
 
Wein-Events in Bad Dürkheim
 

Die neue Weinfestsaison beginnt bereits und Bad Dürkheim lockt mit gleich zwei prestigeträchtigen Veranstaltungen: Am 23. Und 24. Februar präsentiert das Pfälzer Barrique Forum „Große Weine und mehr“ im Kurhaus. Zu probieren gibt es bei gut zwei Dutzend Ausstellern einen repräsentativen Querschnitt der Pfälzer Rotweine, die auch international zu den bacchantischen Aushängeschildern der Region gehören. Tickets sind online bestellbar. Eile ist geboten für alle, die bei den zum Kult-Event avancierten „Bad Dürkheimer Weinbergnächten“ am 8. und 9. März dabei sein wollen. Die gefragteste abendliche Open-Air-Weinprobe der Region ist auf rund 8.000 Tickets („Weinpässe“) begrenzt

 
 
 
 
Festival „Speyer.Lit“ hat begonnen
 

Ende Januar gestartet ist die vierte Auflage des Literatur-Festivals „Speyer-Lit“. Bis in den Mai bündelt das Programm Lesungen, Performance, und Livemusik an historischen Stätten in der Domstadt. Am 5. Februar liest der Schriftsteller Volker Kutscher in der Stadthalle aus „Marlow - Der siebte Rath-Krimi“. Weiterlesen

 
 
 
 
Geburtstag mit neuem Chefdirigenten
 

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die einst als „Landes-Sinfonie-Orchester für Pfalz und Saarland“ das Licht der musikalischen Welt erblickte, feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Im Jubiläumsjahr neu dabei ist Chefdirigent Michael Francis. Der erste Engländer auf dem Chefsessel der Staatsphilharmonie lässt sich am 1.2. in Worms und am 2.2. in Ludwigshafen erleben. Weiterlesen

 
 
 
 
Weitere Veranstaltungstipps 
 
1.2. Semesterabschlusskonzert der Universitätsmusik Uni Koblenz-Landau Bad Bergzabern
Ab 2.2. Ausstellung „MyPrivateParadise“ (1.2. Vernissage) Ludwigshafen
3.2. bis 3.3. Ausstellung „smart as photography – be an artist today!“ Mannheim
6. bis 10.2. 13. Iranisches Theaterfestival im Karlstorbahnhof Heidelberg
9.2. Gospel meets Roko, Benefizkonzert mit der Modern Church Band Schwetzingen
9.2. MuHo Mannheim: Sinfoniekonzert Heidelberg
9.2. Kunsthalle: Themenführung durch die Ausstellung „Offen“ Mannheim
13.2. Vortrag zum Wassermanagement der BASF Ludwigshafen
14.2. Vortrag: „Pluto und der Kuiper-Gürtel – Eiswelten am Rand des Sonnensystems Mannheim
14.2. Zooführung zum Valentinstag „Rund um die Liebe bei Tieren“ Landau
21.2. Vortrag über Friedrich Nietzsche im Ernst-Bloch-Zentrum: „Das Spiel mit der Peitsche“ Ludwigshafen

Weitere Veranstaltungstipps tagesaktuell unter www.m-r-n.com/facebook

 
 
 
 
Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“
 
 
 
 
Die Rhein-Neckar-Region steckt voll spannender Geschichten. Die interessantesten davon erzählt das Reise- und Heimatmagazin „WO SONST“. Diesmal:
 
 
 
  © MRN GmbH/Limbacher  
  © MRN GmbH/Limbacher  
 
 
Unverzichtbar: Das Meterstab-Gelenk wurde in der Region Rhein-Neckar erfunden
 
 
 
 
 
Weiterlesen  ➔
 
 
 
 
 
  © Julian Beekmann  
  © Julian Beekmann  
 
 
Echt – und zum Anfassen: Mannheimer Luisenpark
 
 
 
 
 
Weiterlesen  ➔
 
 
 
 
 
 
Wir unterstützen die Regionalentwicklung in der Metropolregion Rhein-Neckar
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Facebook   twitter   google plus