Pressemitteilung

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Thema: Gesundheit

8.2.2018

20 Kitas fürs „Abenteuer Essen“ gesucht

Das Programm „Abenteuer Essen – frühkindliche Ernährungsbildung in der Metropolregion Rhein-Neckar“ geht in eine neue Runde. Kindertagesstätten aus Nordbaden, Südhessen und der Pfalz können sich noch bis 18. März unter www.m-r-n.com/abenteueressen bewerben. Die Teilnahme ist kostenfrei. 20 Einrichtungen werden ausgewählt. Im Rahmen von „Abenteuer Essen“ erhalten pro Kita zunächst zwei bis vier Erzieherinnen und Erzieher eine umfassende Schulung zu Ernährungsbildung und Gesprächsführung mit Eltern. Als „Beauftragte für Ernährungsbildung“ sind die pädagogischen Fachkräfte gut vorbereitet, das Thema altersgerecht und nachhaltig in den Kita-Alltag einzubringen, etwa durch das gemeinsame Zubereiten von Mahlzeiten oder einen Ausflug auf den Bauernhof. Unterstützt werden die Erzieherinnen und Erzieher in ihrer Arbeit vor Ort von erfahrenen Ökotrophologinnen.

 

Seit dem Start im Jahr 2014 durchliefen bereits 70 Kitas aus allen Teilen der Metropolregion das ernährungspädagogische Programm. Rund 200 pädagogische Fachkräfte profitieren schon von der Weiterbildung. Über 5.000 Kinder werden erreicht und gemeinsam mit ihren Eltern für eine bewusstere Ernährung sensibilisiert. Mit Erfolg: „Die wissenschaftliche Begleitstudie zeigt eindeutig eine positive Veränderung beim Ernährungsverhalten“, so Dr. Markus Gomer, Leiter des Fachbereiches Bildung, Gesundheit, Arbeitsmarkt bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. So wissen die „Abenteuer Essen“-Kinder deutlich mehr über Lebensmittel, deren Herkunft und Herstellung als Kinder einer Vergleichsgruppe. Zudem greifen sie häufiger zu gesunden Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und zuckerfreien Getränken, und das auch zu Hause. Darüber hinaus sind die Kinder feinmotorisch geschickter, etwa beim Brot schmieren, Teig formen oder Karotte schälen.

 

„Abenteuer Essen“: Prävention von klein auf

Viele Kinder in Deutschland ernähren sich falsch: zu viel Zucker, Fett und Fleisch, zu wenig Obst und Gemüse. Die Folge: Sechs Prozent der Kinder sind adipös, 13 Prozent übergewichtig – mehr als doppelt so viele wie noch vor zehn Jahren. Auch ernährungsbedingte Erkrankungen treten vermehrt im Kindesalter auf. So haben sich die Typ-2-Diabetes-Erkrankungen bei Jugendlichen laut einer Studie der Deutschen Diabetes Gesellschaft innerhalb der letzten Dekade verfünffacht.

 

Vor diesem Hintergrund initiierte die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH gemeinsam mit einem engagierten Team das Projekt „Abenteuer Essen“. Das ernährungspädagogische Programm stärkt das Ernährungsbewusstsein und beugt so Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck vor. „Mit ‚Abenteuer Essen‘ wollen wir bereits in jungen Jahren den Grundstein für eine gesunde Ernährung und Lebensweise legen. Besonders wichtig ist uns dabei, das gesamte Umfeld einzubinden, angefangen bei den Kindern über die Erzieherinnen und Erzieher bis hin zu den Eltern“, so Petra Jahn-Stahnecker, verantwortlich für die Bildungsaktivitäten im Rahmen des gesellschaftlichen Engagements bei der BASF SE.

Ein Projekt von:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

gemeinsam mit:

Logo TK | © TK

Kontakt

Petra Ihm

Petra Ihm Projektleiterin Gesundheit

0621 10708-454 0621 10708-400 petra.ihm@m-r-n.com

Themen und Projekte

Thema

Gesundheit

Das deutsche Gesundheitswesen verschlingt jährlich mehrere hundert Milliarden Euro. Ein größerer Teil der Kosten als bisher soll künftig in die Vorsorge fließen. Dies unterstreicht das Mitte 2015 verabschiedete Präventionsgesetz, das den Bedürfnissen einer alternden Gesellschaft Rechnung tragen und Gesundheit stärker fördern und schützen soll. In Rhein-Neckar steht das Thema Gesundheitsförderung auf der Agenda der Regionalentwicklung.
Key Visual "Abenteuer Essen" | © MRN GmbH
Daran arbeiten wir

Abenteuer Essen

„Abenteuer Essen“ unterstützt Kindertagesstätten bei der Ernährungsbildung im frühen Kindesalter.

Mitmachen