Neuigkeit

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH Verband Region Rhein-Neckar

Thema: Demografischer Wandel, Fachkräftesicherung, Gesundheit

26.6.2018

Dokumentation 10. Netzwerkveranstaltung "Betriebliches Gesundheitsmanagement Rhein-Neckar"

Am 29. Mai 2018 fand im LuMit der BASF SE die 10. Netzwerk-veranstaltung "Betriebliches Gesundheitsmanagement Rhein-Neckar" statt. Bei dem Treffen tauschten sich rund 80 Teilnehmer zu verschiedenen Themen aus. Am Anfang stellte die BASF SE ihre globale Gesundheitsaktion Helden.Retten.Leben vor und brachte alle Anwesenden in puncto Laienreanimation auf den aktuellen Stand. Die Verantwortlichen im Pfalzklinikum für Psychatrie und Neurologie AdöR sowie die Stadt Mannheim berichteten von ihren dezentralen Gesundheitskoordinatoren in den Organisationen. Nach einer kurzen Verstärkungspause tauschte man sich in vier zeitgleichen Workshops zu unterschiedlichen Themen intensiv aus.

Die ausführliche Dokumentation steht Ihnen unten im Downloadbereich zur Verfügung.

Kontakt

Petra Ihm

Petra Ihm Projektleiterin Gesundheit Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

0621 10708-454 0621 10708-400 petra.ihm@m-r-n.com

Themen und Projekte

Thema

Gesundheit

Das deutsche Gesundheitswesen verschlingt jährlich mehrere hundert Milliarden Euro. Ein größerer Teil der Kosten als bisher soll künftig in die Vorsorge fließen. Dies unterstreicht das Mitte 2015 verabschiedete Präventionsgesetz, das den Bedürfnissen einer alternden Gesellschaft Rechnung tragen und Gesundheit stärker fördern und schützen soll. In Rhein-Neckar steht das Thema Gesundheitsförderung auf der Agenda der Regionalentwicklung.
Thema

Demografischer Wandel

Deutschland altert und schrumpft. Die demografische Entwicklung und der einhergehende Strukturwandel verändern unsere Gesellschaft. Ob auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene: Es wird weniger zu verteilen geben. Der Druck auf die politischen und sozialen Gefüge nimmt zu, denn im Kern geht es um den Erhalt unseres Lebensstandards.
Thema

Fachkräftesicherung

Rhein-Neckar ist ein starker Wirtschaftsstandort. Dementsprechend gut ist die Lage am Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenquote liegt regelmäßig unter dem ohnehin niedrigen Bundesdurchschnitt. Gleichzeitig haben bestimmte Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten, ihren Fachkräftebedarf adäquat zu decken. Betroffen sind u.a. die Branchen Elektrotechnik, Pflege und Chemie. Durch die Folgen des demografischen Wandels rechnen weitere Betriebe und Branchen künftig mit Engpässen.
Key Visual Netzwerk Betriebliches Gesundheitsmanagement | © MRN GmbH
Daran arbeiten wir

Netzwerk „Betriebliches Gesundheitsmanagement Rhein-Neckar“

Das Netzwerk bietet Hilfe beim Einstieg in die Thematik und ermöglicht einen Erfahrungsaustausch.

Mitmachen Netzwerk Produkt / Service