Neuigkeit

Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar

Thema: Bildung, Demografischer Wandel, Digitaler Wandel, Heimat und Ehrenamt

6.4.2017

Rhein-Neckar im Gespräch in Landau/Pfalz

In der zweiten Runde „Rhein-Neckar im Gespräch“ tauschten sich am Donnerstagvormittag (6.4.) in der Landauer Vinothek "PAR-TERRE" rund 40 Unternehmer über die Bedeutung von Bildung, Digitalisierung und bürgerschaftlichem Engagement im regionalen Kontext aus. Eingeladen zur Veranstaltung hatte der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar (ZMRN) gemeinsam mit der Stadt Landau/Pfalz, dem Landkreis Südliche Weinstraße und dem Landkreis Germersheim.

Zu Beginn begrüßten Thomas Hirsch (Oberbürgermeister der Stadt Landau/Pfalz), Theresia Riedmaier (Landrätin des Landkreises Südliche Weinstraße) und Dr. Fritz Brechtel (Landrat des Landkreises Germersheim). Im Anschluss gab Luka Mucic, Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar, einige Einblicke in die Arbeit der Regionalentwicklung und betonte den Mehrwert gemeinsamen Engagements.

Nach einer kurzen Einführung in den Workshop-Ablauf durch Kirsten Korte (Geschäftsführerin des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar) starteten alle Anwesenden in die Diskussionsrunden. In diesen ergab sich ein sehr konstruktiver Austausch, der die wichtigsten Chancen und Handlungsbedarfe in den Bereichen Bildung, Digitalisierung und Ehrenamt beleuchtete. Besonders beim bürgerschaftlichen Engagement sahen die Teilnehmer die Notwendigkeit des Umdenkens. Man müsse Anreize schaffen und Ehrenamt fördern, um es erhalten und somit dessen wichtige Funktion in der Gesellschaft sichern zu können. 

Die Diskussionen zur Digitalisierung stellten die mangelnde bzw. ungleiche Infrastruktur heraus und forderten hier gerade im Bereich der öffentlichen Verwaltungen einen intensiveren und praxisrelevanten Austausch auf regionaler Ebene. Im Bereich Bildung wurde vor allem die Bedeutung und die Gestaltung des "Lebenslangen Lernens" thematisiert. Hier finden Sie die Pressemitteilung.

Bis in den Herbst hinein sind weitere "Rhein-Neckar im Gespräch"-Termine in allen Teilen der Region geplant. Nächste Stationen sind im April der Kreis Bergstraße (Heppenheim) und der Rhein-Neckar-Kreis (Weinheim).

Kontakt

Denise Bauer

Denise Bauer Referentin der Geschäftsführung

0621 12987-31 0621 12987-51 denise.bauer@m-r-n.com