Metropolregion Rhein-Neckar

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen. Denn Mitarbeiter, insbesondere junge Familien, wünschen sich in ihrer direkten Umgebung vor allem ein ausreichendes und flexibles Maß an Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Ihre Lebensqualität wird ganz entscheidend davon geprägt, wie einfach es ist, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.

Deshalb leistet das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ in der Metropolregion Rhein-Neckar bereits seit 1999 einen Beitrag zur Abstimmung regionaler Projekte und Initiativen zur Steigerung der Familienfreundlichkeit. Gemeinsam mit rund 700 Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treibt es als Netzwerkknoten, Informationsdrehschreibe und neutraler Ansprechpartner die Umsetzung zukunftsfähiger Konzepte für eine gute Balance von Arbeit und Privatleben voran.

Die Familienfreundlichkeit in Rhein-Neckar ist bereits bundesweit vorbildlich. Es Arbeitnehmern künftig noch einfacher zu machen, Beruf und Familie in Einklang bringen, ist Ziel des Forums.

Projekte und Angebote des Forums „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“:

  • Vernetzen, informieren und sensibilisieren

    Auf regionaler Ebene sensibilisiert das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ Arbeitgeber für die Belange von Familien, schafft für Eltern Transparenz rund um das Thema Vereinbarkeit und vernetzt Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

     

    Instrument für die regionale Abstimmung sind regelmäßige, themenspezifische Netzwerktreffen. Dort besprechen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung gemeinsam mit Vertretern der Region neue Projektideen, stimmen Konzepte ab und setzen Maßnahmen um.

     

    Die Netzwerke:

    • AK Auditierte Institutionen in Rhein-Neckar
    • AK Familienfreundliche Hochschulen
    • AK Jugendämter – Kindertagespflege
    • AK Familienfreundliche Unternehmen
    • Netzwerk Familienbewusste Behörden

     

    Auf Bundesebene engagiert sich das Forum u.a. im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ und ist Ansprechpartner für die über 100 regionalen Mitglieder der Initiative.

  • Kinderbetreuungsdatenbank

    Berufstätige Eltern stehen häufig vor der Herausforderung, ein geeignetes Betreuungsangebot für ihre Kinder zu finden. Oft scheitern sie jedoch bereits bei der Informationssuche. Die Kinderbetreuungsdatenbank der Metropolregion Rhein-Neckar schafft Transparenz, stellt die bestehenden Angebote in der Region gebündelt dar und macht so die Suche für Eltern und Unternehmen nach passenden Betreuungsangeboten zum Kinderspiel.

     

    Nach Angabe der gewünschten Voraussetzungen (z.B. Wohnort und Betreuungsart) wird ein umfassender Überblick über alle zur Verfügung stehenden Angebote gegeben. Über weitere Suchkriterien wie „Alter des Kindes“, „Öffnungszeiten“ und Art des Angebots lässt sich die Suche weiter präzisieren.

     

    Zur Kinderbetreuungsdatenbank

  • Existenzgründungen unterstützen

    Das Forum unterstützt im Rahmen seiner Netzwerkarbeit Unternehmensgründungen. Bisher konnten sich folgende Unternehmen etablieren:

     

    • Familiengenossenschaft eG: Zusammenschluss qualifizierter Tageseltern und investierender Unternehmen; die Genossenschaft koordiniert die Einzelleistungen und ist Ansprechpartner
    • Delta Kids Sport GmbH: aus dem Arbeitskreis Familienfreundliche Unternehmen entstanden; qualitative Ferienbetreuung für kooperierende Unternehmen; Betreuung von mehr als 1.000 Kindern an mehreren Standorten mit dem Schwerpunkt Sport
    • Work-Life-Management GmbH: Online-Portal „benefit@work“ für familienunterstützende Dienstleistungen (Kinder, Pflegebedürftige, Haus/Garten, Freizeit, etc.) mit qualitätsgeprüften Dienstleistern für Beschäftigte kooperierender Unternehmen
  • Kompetenztraining Pflege

    Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ bietet gemeinsam mit ElderCare-Steinfeld Weiterbildungen an, um Beschäftigten mit pflegebedürftigen Angehörigen die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erleichtern.

     

    Die Teilnehmer der Weiterbildung erhalten in drei bis fünf Modulen umfassenden Einblick in die Pflege- und Vorsorgethematik. Die Seminare dauern jeweils 3,5 Stunden und finden im Abstand von circa zwei Wochen statt.

     

    Für Beschäftigte ist das Kompetenztraining kostenlos, denn der Arbeitgeber übernimmt die Kosten für die Weiterbildung. Das Forum koordiniert als neutrale Plattform das Teilnehmermanagement und die Bereitstellung von Informationsmaterialien. Zahlreiche Arbeitgeber wie BASF, EuroChem Agro, Finanzamt Ludwigshafen, Kreisverwaltung Germersheim, SAP haben sich der Initiative angeschlossen und ermöglichen damit ihren Beschäftigten die Teilnahme am Kompetenztraining Pflege.

  • Qualifizierung zum betrieblichen Pflege-Guide

    Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ bietet gemeinsam mit ElderCare-Steinfeld Arbeitgebern die Möglichkeit, Mitarbeiter zu betrieblichen Pflege-Guides ausbilden zu lassen. Ein Pflege-Guide ist ein vertrauensvoller Ansprechpartner für alle Beschäftigten zum Thema Angehörigenpflege. Er oder sie versorgt Kollegen mit Informationen und stellt Kontakte zu wichtigen Anlaufstellen her.

     

    Die Weiterbildung sensibilisiert die Teilnehmenden für Pflegesituationen, vermittelt Wissen zu gesetzlichen Regelungen, regionalen Angeboten und betrieblichen Konzepten. Abschließend erstellen alle Teilnehmenden eine individuelle betriebliche Pflege-Infomappe. Die Qualifizierung findet an zwei Tagen im Abstand von circa zwei Wochen statt.

     

    Weitere Informationen und die Termine der nächsten Schulung erhalten interessierte Arbeitgeber beim Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“.

  • Still- und Wickelpunkt

    Manchmal sind es vermeintlich kleine Dinge, die den Alltag für Familien deutlich erleichtern und so für mehr Familienfreundlichkeit sorgen. Aus dieser Erfahrung heraus wurde ein Leitsystem entwickelt, das Eltern mit Kleinkindern den Weg zu Still- und Wickelmöglichkeiten weist. Seit 2009 zeigen grüne und blaue Aufkleber an Geschäften, gastronomischen Betrieben, Verwaltungen aber auch Unternehmen, den Weg zu zertifizierten Still- und Wickelmöglichkeiten in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Auszeichnung erhalten alle Einrichtungen, die unter Einhaltung bestimmter Qualitätskriterien eine passende Still- und/oder Wickelmöglichkeit für Besucher und Beschäftigte anbieten.

     

    Sie haben Interesse eine Still- oder Wickelmöglichkeit anzubieten? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme mit dem in Ihrer Stadt aktiven Lokalen Bündnis oder unseren Projektpartnern.

  • Führungskräfte sensibilisieren

    Das Forum „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ hat eine Lehreinheit konzipiert, die angehende Fachkräfte schon während des Studiums über die Möglichkeiten zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie informiert. In der modular aufgebauten Lehreinheit werden u. a. die betriebswirtschaftlichen Effekte familienfreundlicher Maßnahmen sowie Umsetzungs- und Gestaltungsmöglichkeiten familienfreundlicher Angebote in Unternehmen vermittelt. Nach Erarbeitung dieser Grundlagen können die Studierenden ihr Wissen im Rahmen einer Unternehmens-Fallmethode anwenden, die von der SAP SE als Hauptsponsor für dieses Projekt mitentwickelt und begleitet wurde.

     

    Erstmals umgesetzt wurde das Angebot im Wintersemester 2010/11 im Master-Studiengang „International Human Ressource Management“ an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Zwischenzeitlich haben auch die SRH-Hochschule in Heidelberg und die Duale Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim in ihre Studiengänge die Inhalte des Lehrbausteins aufgenommen. Im Sommersemester 2013 hat die Universität Landau als erste Universität in der Metropolregion Rhein-Neckar das Seminar für Studierende durchgeführt.

     

    2013 wurde der Lehrbaustein gemeinsam dem Pilotunternehmen SCA Hygiene Products SE zur Schulung von Führungskräften weiterentwickelt. Im Tagesworkshop werden Führungskräfte für das Thema und die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sensibilisiert. Dabei wird die Unternehmenskultur ebenso berücksichtigt, wie unternehmensspezifische Bedingungen (z. B. Schichtarbeit, Branche, etc.) und Arbeitsschwerpunkte der bisherigen Maßnahmen im Unternehmen. Seit 2015 wird der Workshop auch bei der Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik durchgeführt.

  • Tageseltern qualifizieren – Der Qualitätspass

    Eltern und Erziehungsberechtigte haben heute den Wunsch, Familien- und Erwerbsarbeit miteinander vereinbaren zu können. Dafür benötigen sie zuverlässige Betreuungsangebote und ein breit gefächertes Angebot, das die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern und Familien abdecken kann, und sie wollen ihre Kinder pädagogisch gut betreut wissen. Es geht also sowohl um die Quantität als auch um die Qualität des Angebotes.  

     

    Um die Qualifizierung der Tagespflegepersonen zu dokumentieren und Eltern und Erziehungsberechtigten nachweisen zu können, haben die Städte und Kreise der Metropolregion Rhein-Neckar einen gemeinsamen Qualitätspass für Tagesmütter und Tagesväter entwickelt. Dieser Qualitätspass soll dazu beitragen, dass sich die Standards in der Qualifizierung der Tagespflege in der Metropolregion Rhein-Neckar angleichen und Eltern und Erziehungsberechtigte die Sicherheit haben, ihr Kind einer professionellen und qualifizierten Tagespflegeperson anzuvertrauen.  

     

    Der Qualitätspass für die Kindertagespflege in der Metropolregion Rhein-Neckar trägt den gesetzlichen Bestimmungen sowie den unterschiedlichsten Ausführungsregelungen der einzelnen Bundesländer Rechnung und wird interkommunal anerkannt. Künftig soll der Qualitätsstandard in der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar 160 Unterrichtseinheiten betragen.

     

    Grundlage für die pädagogischen Inhalte der Qualifizierung bildet das Curriculum des Deutschen Jugendinstituts. Durch eine Grundqualifizierung gibt es Tagespflegepersonen eine professionelle Grundausstattung an die Hand, um dem Förderauftrag der Tagespflege gerecht werden zu können.

     

    Denn in der Kindertagespflege geht es nicht nur um Betreuung, sondern auch um Bildung und Erziehung.  

     

    Weitere Informationen erhalten Sie bei den Jugendämtern in der Metropolregion Rhein-Neckar.  

  • Studien, Leitfäden und andere Publikationen
    • Das Forum Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Image-Broschüre)
      Die Broschüre informiert auf 24 Seiten über das Forum, das sich in der Rhein-Neckar-Region bereits seit 1999 für die Umsetzung zukunftsfähiger Konzepte zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie einsetzt.
    • Vereinbarkeitsstudie der Metropolregion Rhein-Neckar 2012
      Die Rhein-Neckar-Region ist in den vergangenen fünf Jahren familienfreundlicher geworden und schneidet auch im bundesweiten Vergleich sehr gut ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Vereinbarkeitsstudie 2012, eine repräsentative Befragung des Forums „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ bei Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen.
    • Leitfaden für eine lebensphasenorientierte Führung
      Der 32-seitige Leitfaden dient als Orientierung zum Aufbau einer mitarbeiterfreundlichen Führung, die sowohl familiäre Verpflichtungen als auch verschiedene Lebensphasen der Beschäftigten berücksichtigt.
    • Die familienfreundlichen Hochschulen in der Metropolregion Rhein-Neckar
      Die 15-seitige Broschüre informiert über bestehende und konkret geplante familienfreundliche Maßnahmen an den Hochschulen in der Rhein-Neckar-Region.
    • Bei Schulschluss ist nicht Feierabend
      „Bei Schulschluss ist nicht Feierabend“ gibt einen Überblick über die aktuelle Situation in der nachschulischen Betreuung und positive Effekte einer flächendeckenden Nachmittagsbetreuung.
    • Pflegefall – Was nun? (Praxisleitfaden)
      Praxisleitfaden für Beschäftigte mit behinderten Kindern und anderen pflegebedürftigen Angehörigen. Arbeitgeber haben die Möglichkeit, individualisierte Exemplare mit eigenem Logo, Vorwort und gegebenenfalls weiteren eigenen Informationen erstellen zu lassen. 
    • Familienbewusst Gesundheit fördern (Praxisleitfaden)
      Der Praxisleitfaden soll private und öffentliche Arbeitgeber dabei unterstützen, ihre Unternehmenspolitik auf Gesundheitsförderung und Vereinbarkeit auszurichten. Dazu stellt er Maßnahmen aus der Praxis vor.

     

    Die Publikationen können Sie hier bestellen.

Kontakt

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
Alice Güntert
Alice Güntert
  • Vitaler Arbeitsmarkt
  • Telefon +49 (0)621 12987-41
  • Fax +49 (0)621 12987-52

Newsletter Infoblitz

Der Infoblitz stellt alle drei Monate Neuerscheinungen und Publikationen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor. Zudem informiert er über aktuelle Veranstaltungen.

Rhein-Neckar entdecken